Artikel-Schlagworte: „umzugshelfer“

So gelingt der Umzug mit kleinen Kindern

Freitag, 6. Juli 2012

Ein neuer Job in einer anderen Stadt, Familienzuwachs oder auch das lang ersehnte Haus im Grünen – Es gibt so viele Gründe für einen Umzug, doch alle haben sie eins gemeinsam: Mit dem Umzug gehen zum Teil große Veränderungen einher und davor muss noch jede Menge erledigt werden. Gerade mit Kindern ist es da besonders wichtig, auf ein paar Dinge zu achten und Fristen einzuhalten, damit der Weg ins neue Zuhause für alle ein schönes Erlebnis wird.

Kinder für den Umzug sensibilisieren

Quelle: Dennis Carrigan - Fotolia.com

Quelle: Dennis Carrigan - Fotolia.com

Als Mutter sorgt man sich natürlich besonders darum, wie der Nachwuchs wohl die räumlichen Veränderungen, die durch einen Umzug entstehen, verkraften wird. Man stellt sich Fragen wie: Habe ich an alles gedacht? Was muss noch organisiert werden? Was packen wir zuerst ein und was zuletzt? Dabei darf man jedoch nicht vergessen, dass man als Mutter dennoch stets einen kühlen Kopf bewahren muss und dem Kind immer ein sicheres Gefühl geben muss, dass man es auch im neuen Zuhause gemütlich haben wird und auch neue Freunde sicherlich schnell gefunden sind. Bezieht man die Kinder auch in die Vorbereitungen mit ein und sucht beispielsweise zusammen die Wandfarbe für das neue Kinderzimmer aus, kann man auch die Vorfreude der Kleinen schüren und sie so über den Verlust der alten Freunde und der alten Umgebung hinweg trösten.

Ganz wichtig ist es also, dass Mama und Papa mit ihren Kindern über den bevorstehenden Umzug sprechen und ihnen altersgerecht vermitteln, was in nächster Zeit auf sie zukommt. Ein Umzug ist ein großer Einschnitt. Jedes Kind reagiert anders darauf, je nach Alter oder Charakter kann er eher Stress oder auch ein Abenteuer sein. Sie können ruhig zugeben, dass die neue Stadt am Anfang ganz anders sein wird als das alte Zuhause, doch machen Sie Ihren Kindern auch Mut: Auch im neuen Kindergarten wird es nette Spielkameraden geben und das neue Kinderzimmer wird womöglich auch größer sein als das alte in der kleinen Wohnung.

Viel Zeit mit Mama und Papa

Damit die Kleinen trotz der großen Veränderungen nicht zu kurz kommen, sollten Eltern auch während des Umzugs viel Zeit mit ihnen verbringen. Dabei ist es sehr hilfreich, sich rechtzeitig nach dem passenden Umzugshelfer umzusehen. Eine gute Firma übernimmt einen Großteil der Organisation, transportiert Möbel und Kisten und bringt alles sicher ins neue Zuhause. Im Bedarfsfall hilft sie auch beim Ein- und Auspacken im neuen Zuhause, so dass wieder schneller alles an Ort und Stelle ist und man gar nicht erst tage- oder wochenlang im ungemütlichen Chaos hausen muss. Engagiert man also professionelle Umzugshelfer, so haben Mama und Papa mehr Zeit, sich um den ängstlichen oder aufgeregten Nachwuchs zu kümmern und gemeinsam das neue Kinderzimmer zu planen und sich vom alten zu verabschieden.

Tipps für den Umzug mit Kindern

  • Beziehen Sie die Kinder mit in die Planung ein, sodass sie nicht das Gefühl haben, kleine Störenfriede zu sein. Je nach Alter können Kinder oft schon richtig mithelfen, z.B. indem sie die Kisten im Kinderzimmer zukleben oder beschriften.
  • Erlauben Sie jedem Kind, ein Kuscheltier oder Spielzeug während des Umzugs zu behalten statt es einzupacken. Der vertraute Teddybär gibt Sicherheit für die aufregende Zeit, bis man im neuen Zuhause angekommen ist.
  • Achten Sie darauf, dass Sie alle notwendigen Utensilien so einpacken, dass Sie sie griffbereit haben, damit nicht am Abend die Zahnbürste oder die Schmusedecke fehlt.
  • Gerade für kleine Kinder sind Rituale wichtig. Halten Sie deswegen ein Bilderbuch bereit, welches im Idealfall eines zum Thema Umzug sein sollte. Sie können es abends vor dem Einschlafen oder in einer ruhigen Minute zwischendurch vorlesen.
  • Wenn es gar zu stressig wird, kann es hilfreich sein, die Kinder für ein paar Stunden den Nachbarn anzuvertrauen oder einen Babysitter zu engagieren. So haben Sie mehr Freiraum und die Kinder können sich auf dem Spielplatz austoben, statt zuzusehen, wie die Umzugshelfer ihr Spielzeug im Möbelwagen verstauen.

So wird der Umzug für alle entspannter

Was Ihnen und Ihren Kindern den Umzug jedenfalls erleichtern wird, ist eine gute Planung. Machen Sie sich eine Checkliste mit allem, was erledigt werden muss und überlegen Sie sich einen ungefähren Zeitplan. Ob mit einer Umzugsfirma oder privaten Umzugshelfern – in jedem Fall sollten Sie das aufwendige Ein- und Auspacken nicht allein bewältigen müssen. Ist der Umzug dann erst einmal geschafft, freuen sich die Umzugshelfer über ein gemeinsames Grillen im neuen Garten – und das ist dann auch für die Kleinen wieder ein großer Spaß.