Artikel-Schlagworte: „Umzug mit Kindern“

Umzug nach Frankfurt: Vor- und Nachteile gegenüber dem Landleben

Donnerstag, 26. Juli 2012

Immer mehr Menschen zieht es vom Land in die Großstadt. Grund dafür ist oftmals, dass die meisten Menschen eben genau dort arbeiten. Wer dann auf dem Land lebt, sitzt pro Tag nicht selten mehrere Stunden im Auto – Zeit, die man sinnvoller nutzen könnte. Um mehr Zeit mit den Kindern verbringen zu können, ziehen jene Personen dann in die Großstadt. Für das Leben mit Kindern bringt dies einige Veränderungen mit sich.

Straßenverkehr birgt Gefahren

Toni Rodrigo @Flickr

Toni Rodrigo @Flickr

Wenn Eltern mit Kindern in die Großstadt umziehen, so verändert sich einiges für alle Beteiligten. Plötzlich steht nicht mehr die Natur als großer Abenteuerspiellatz direkt vor der Haustür zur Verfügung. Vielmehr warten dort gefährliche Straßen, wobei vor allem mehrspurige Hauptstraßen eine große Gefahrenquelle für die Kleinen darstellen. Wer schöne Wohnungen in Frankfurt am Main sucht, sollte bestenfalls gleich darauf Acht geben, dass die neue Bleibe in einem verkehrsberuhigten Bereich liegt. Auch in Großstädten gibt es durchaus Gegenden, die beinah etwas Ländliches an sich haben. Am Stadtrand etwa gibt es meist Reihenhäuser und Einfamilienhäuser, Spielstraßen und sogar Grünflächen. Dennoch sollten Sie Ihre Kinder nach dem Umzug auf die Gefahren hinweisen, die in der Großstadt lauern. In den ersten Tagen oder Wochen sollten Sie Ihre Kinder auf dem Schulweg begleiten und ihnen den Straßenverkehr und dessen Grundregeln erklären. Üben Sie vor allem das Radfahren in der Stadt, da die Jüngsten auf Ihren Rädern leider noch gefährdeter sind. Ein Helm, der geltenden Sicherheitsstandards entspricht, ist hier in jedem Fall Pflicht!

Abwechslungsreiche Freizeitgestaltung

Trotz aller Gefahren bietet das Leben in der Stadt viele Vorteile. Zum einen entfällt das ständige Pendeln zwischen Arbeit und Wohnort, wodurch Sie nun wesentlich mehr Zeit mit Ihren Kleinen verbringen können. Zum anderen sind Sie nun nicht mehr ständig auf das Auto angewiesen. Dies macht sich vor allem positiv bemerkbar, wenn die Kinder älter werden. Sie müssen dann nicht mehr zur Geburtstagsparty bei Freunden im Nachbardorf gefahren werden, sondern können in der Stadt öffentliche Verkehrsmittel nutzen. Stellen Sie sich einmal vor, Sie müssten Ihren pubertären Sohnemann mit dem Auto bei seinem ersten Date vorfahren. In der Großstadt ist dies glücklicherweise nicht notwendig! Weiterhin gibt es wesentlich mehr Möglichkeiten, für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung. Es gibt Kinos, Museen, Sportvereine oder andere Freizeiteinrichtungen. Davon profitieren auch die Erwachsenen! Praktisch ist etwa, dass man am Wochenende einfach einmal spontan gemeinsam einen tollen Ausflug machen kann. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch des Dialogmuseums in Frankfurt?