Artikel-Schlagworte: „toben“

Imaginata in Jena öffnet wieder

Dienstag, 30. März 2010

Die Fresnel-Linse aus der Imaginata-Box, Bild: Imaginata e.V. in Jena

Die Fresnel-Linse aus der Imaginata-Box, Bild: Imaginata e.V. in Jena

Die Imaginata nennt sich “Experimentarium für die Sinne”, und Kinder sich können nach diesem Motto an über hundert Experimenten im Stationenpark ausprobieren. Von Hörspiegelohren über ein Hochseilrad bis zum Lichtlabyrinth werden nicht nur die Wahrnehmung, sondern der ganze Körper angesprochen. Die Aktionen finden sowohl draußen als auch drinnen statt und bieten genügend Raum zum Toben - es wird also nicht nur der Kopf angestrengt.
Außer dieser festen Ausstellung werden Theater, Konzerte, Vorträge, Ausstellungen, Weiterbildungsveranstaltungen und andere Workshops angeboten.

Z. B. kann man sich am Montag, den 12. April 2010 von 8.00 bis 14.00 Uhr für den Kinder- und Jugendzirkus Tasifan anmelden. Zwischen dem 28. Juni und dem 3. Juli 2010 arbeiten Zirkus-, Theater- und Sozialpädagogen mit Kindern in der Imaginata - ein Konzept, das sich in den letzten Jahren bereits bewährt hat.

Für ganze Gruppen bieten sich Workshops an wie “Linsenlos”, bei dem eine einfache Lochkamera gebaut wird, das Seifenblasenatelier schon für 4jährige Kinder, ein Erfinderkabinett, verschiedene Farbenspiele für unterschiedlich alte Kinder und noch einiges mehr. Es spricht auch nichts dagegen, diese Workshops als Bestandteil eines Kindergeburtstags zu nutzen. Manche Angebote dauern nur eine Stunde, andere einen halben Tag.

Die Imaginata ist ab Ende April wieder für Einzelbesucher geöffnet, aber nur am Sonntag. In der Woche kann man sich eventuell anderen Gruppen anschließen, sollte aber in jedem Fall erst einmal anrufen.

Wer die Imaginata “mobil” kennenlernen möchte, kann auch eine Box bestellen, die auf 3,5 Kubikmetern 25 Elemente aus den Bereichen Optik, Bewegung, Spiel, Konstruktion und Erfinden enthält - interessant z. B. für Bildungseinrichtungen, Messen und andere Veranstaltungen.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Jena-Imaginata-in-Jena-e419e0


Auf Google Map anzeigen

Hochseilgarten monkeyman in Wolfsburg

Freitag, 21. August 2009

Im Kletterpark monkeyman sind Kinder ab 5 Jahren willkommen - Bild: © Rainer Sturm - www.pixelio.de

Im Kletterpark monkeyman sind Kinder ab 5 Jahren willkommen - Bild: © Rainer Sturm - www.pixelio.de

Mitten in Wolfsburg, im Allerpark, hat Anfang des Jahres der Hochseilgarten monkeyman eröffnet und erfreut sich bereits großer Beliebtheit. Der Hochseilgarten ist ein Parcours mit künstlichen Hindernissen, bestehend aus Holz, Seilen und Stahlkabeln. In mehreren Metern Höhe haben Kinder die Möglichkeit, Hindernisse von Baum zu Baum in luftiger Höhe zu überwinden.

Für kleine Gäste werden zwei Parcours angeboten, so können bereits Kinder ab 5 Jahren losklettern. Ein großer Parcours für richtige Kletterprofis dauert sogar drei bis vier Stunden - danach ist man richtig ausgepowert!

Für Eltern ist noch interessant: Wer bei monkeyman selbst nicht klettert, zahlt auch nicht! Das heißt, ihr könnt den Kids zuschauen, ohne selbst aktiv werden zu müssen. Anschließend gibts ein Picknick am Allersee, der fußläufig zu erreichen ist.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Wolfsburg-monkeyman-4401b9


Auf Google Map anzeigen

Hochseilgarten mit Kinderparcours bei Dresden

Samstag, 7. Februar 2009

Hochseilgärten sind sehr beliebt geworden: Für Betriebsfeiern, zur Therapie von Höhenangst oder zum Stärken des Selbstbewusstseins, als Geburtstagsfeier oder einfach als Wochenendausflug. Größere Kinder sind dort ebenfalls willkommen.

Kinderhochseilgarten Moritzburg

Kinderhochseilgarten Moritzburg

Der Hochseilgarten am Mittelteichbad in Moritzburg geht einen Schritt weiter und bietet für Kinder ab einem Meter Körpergröße einen eigenen Kinderparcours an. In maximal 1,50 Höhe befinden sich die Hängebrücken, Balancierstege und andere wackelige Untergründe für die kleineren Besucher. Diese werden natürlich ebenso mit Helmen und Seilen gesichert wie die Großen und selbstverständlich achtet ein Trainer auf die Sicherheit und hilft, wo es nicht weitergeht - während Mama und Papa entweder zuschauen, oder selbst in den luftigeren Höhen des Erwachsenenbereichs durch die Bäume turnen. Der Kinderparcours ist fast 200 Meter lang - da gibt es viel zu klettern und balancieren!

Der Park bietet auch die Ausrichtung von Kindergeburtstagen an (für recht günstige 5 EUR pro Kind) oder Kurse im Bogenschießen.

Der Park ist sehr schön am Mittelteichbad gelegen und weil hier auch Grillgerät und Biertischgarnituren verliehen werden, ist er ein wunderbares Ziel für einen Ganztagsausflug sobald das Wetter ein wenig wärmer wird. Kostenfreie Parkplätze sind ebenfalls vorhanden.

Der Kinderhochseilgarten ist im Winterhalbjahr am Wochenende von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Der Hochparcours macht erst ab 13 Uhr auf und hier sollte ein Termin gemacht werden: Telefon 0351 / 830 2885.

http://mitkid.de/ausflug-kinder/Moritzburg-Hochseilgarten-Moritzburg-am-Mittelteichbad-ae6e71


Auf Google Map anzeigen

Eröffnung des Pingolino Kinderparadieses in Berlin

Sonntag, 18. Januar 2009

In Berlin eröffnet ein neuer Indoor-Spielplatz. Im Gebäude des ehemaligen Toka-Tohei feiert das Pingolino Kinderparadies am 31.01.2009 ab 12 Uhr seine Neueröffnung. Neben den abwechslungsreichen Spielgeräten werden Clowns und Zauberer für viel Spaß und Unterhaltung sorgen. Eltern dürfen sich auf ein Glas Prosecco freuen.

Adresse: Wintersteinstr. 22, 10587 Berlin
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Berlin-Pingolino-9f9453


Auf Google Map anzeigen

Sensapolis in Sindelfingen - toben, spielen und lernen

Sonntag, 11. Januar 2009

Das Sensapolis auf dem Flugfeld Böblingen-Sindelfingen ist eine Mischung aus Kindermuseum, Indoor-Spielplatz und noch so einigem mehr. In einer großen Halle warten verschiedene Gebäude auf Kinder und Eltern - jeweils mit unterschiedlichen Themen.

Im Märchenschloss dürfen Kinder in die Welt der Ritter und Prinzessinnen eintauchen. Geheimgänge, Ballsäle, in denen man tanzen kann, eine Bibliothek und ein Raum, in dem man sich passend kleiden kann - da wird so mancher Traum wahr! Andere Themenbereiche sind z. B. das Piratenschiff, das Raumschiff, der Funshooter mit seinen Ball-Kanonen und -Wasserfällen, der Klettervulkan und der Hochseilgarten.

Überall verteilt befinden sich Rutschen: Wellenrutschen, steile lange Rutschen, eine Spiralrutsche - zusammen ergeben sie die größte Indoor-Rutschenlandschaft Deutschlands.

Das Märchenschloss im Sensapolis Sindelfingen

Das Märchenschloss im Sensapolis Sindelfingen

Das Edutainment-Gebäude bringt Kindern auf etwa 1000 Quadratmetern viel bei. Egal ob es um Themen aus Naturwissenschaft, Technik, Erdgeschichte oder den Lebenswissenschaften geht, durch Filme, Fotos, Texte und spielerische interaktive Stationen können Kinder und auch Erwachsene viel dazulernen. Themenkomplexe werden spannend veranschaulicht. Das Thema „Höhe“ erkunden Jung und Alt beispielsweise anhand eines leicht vibrierenden Podestes, dessen Höhe sich minimal verändert. Wer mit geschlossenen Augen auf der Plattform steht, verliert das Gefühl dafür, wie hoch er sich tatsächlich befindet, ob er steigt oder ob er fällt. Außerdem wird erklärt, wie Höhenschwindel entsteht und warum der Mount Everest nicht der höchste Berg der Welt ist.

Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt - man kann also gut und gern einen ganzen Tag im Sensapolis verbringen. Konzipiert ist der Erlebnispark für Kinder ab 12 Monaten, für die es im Kinderland eine Reihe von Spielzeugen gibt, die man teilweise auch von zu Hause her kennt - hier werden sie aber in gigantisch groß und riesiger Auswahl angeboten.

Wer sich nicht sicher ist, ob ihm das Sensapolis gefällt, kann sich auf der sehr schön gestalteten Website einen Überblick verschaffen - hier gibt es auch sehr viele Bildergalerien, die einen guten Einblick in das Sensapolis vermitteln.

Natürlich ist das Sensapolis auch in der mitkid.de-Datenbank vertreten, dort findest Du noch mehr Bilder und Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Sindelfingen-Sensapolis-752c4a


Auf Google Map anzeigen

In den Weihnachtsferien mal richtig plantschen: Mona Mare in Monheim bei Köln

Freitag, 19. Dezember 2008

Zusammen mit meiner Freundin und ihren beiden Kinder (6 und 4 Jahre alt) machten wir uns am Freitag Nachmittag auf, um das Schwimmbad Mona Mare in Monheim bei Leverkusen unweit von Köln zu erkunden. Für drei Stunden Badezeit bekamen wir den günstigsten Familientarif von 10,50 EUR (am Montag kann man dafür so lange im Bad bleiben wie man möchte).

Die Umkleiden sind nicht weiter bemerkenswert, abgesehen von den Familienkabinen, die zwar einen schönen großen Tisch haben, auf dem man bequem ein Baby wickeln und umziehen kann, aber ansonsten nicht für eine ganze Familie taugen. Sitzgelegenheiten gibt es nur für zwei Personen. Egal, die Einzelumkleiden sind ja direkt nebenan, da muss dann ein Teil der Familie ausweichen.

Auf dem Weg in die Duschen fiel auf, dass die Fliesen sehr rutschig sind - das ist leider im ganzen Bad so. Am besten also Badelatschen mitnehmen! Die Duschen weisen ein extrem kurzes Dusch-Intervall auf. Es ist zwar möglich, die Hand auf dem Wasserknopf zu lassen, um so lange Dauerberieselung zu haben - kleinere Kinder schaffen das aber nicht.

Nun endlich zum Bad selbst: Die Gestaltung gefiel mir gleich sehr gut und es ist auch schön hell, was vor allem jetzt an Winterabenden angenehm ist. Dummerweise befindet sich gleich im Eingangsbereich zum Freizeitschwimmbecken die Cafeteria, so dass es dort überall nach Fritierfett riecht.

Schwimmen und Plantschen im Mona Mare in Monheim

Bild: © S. Hofschlaeger - Pixelio.de

Mittig befindet sich ein recht großes Freizeitbecken, in runden Formen angelegt und mit Palmen versehen. Hier sorgen eine Schwalldusche, ein Gegenstromkanal und diverse Düsen für Wohlbehagen und Unterhaltung. Um einfach vor sich hinzudümpeln ist das Wasser allerdings zu kühl. Allerdings kann man sich durch Schwimmen oder im kuschelig warmen Whirlpool wunderbar aufwärmen. Der Kleinkinderbereich mit bunten Tierfiguren, die teilweise Wasser spucken, ist hübsch, aber nicht auffällig gestaltet. Eine kleine Rutsche ist dort vorhanden.

Apropos Rutsche: Eine schöne, recht große Röhrenrutsche gibt es natürlich auch! Sie ist eigentlich für alle Kinder geeignet, da man hier nicht übermäßig große Geschwindigkeiten erreicht und in einem kleinen Auffangbecken landet, das auch für unsere vierjährige Nicht-Schwimmerin nicht zu tief ist. Beide Kinder rannten unzählige Male nach oben, um zu rutschen - in einem Pulk aus Kindern, schätzungsweise zwischen 4 und 15 Jahren.

Durch eine Wasserschleuse gelangt man ins Vier-Jahreszeiten-Außenbecken. Es ist ausreichend warm und groß genug, um auch draußen richtig schwimmen zu können. Nach dem Rauschen der Klima- und Umwälzungsanlagen drinnen und der Musikberieselung genieße ich die Stille und frische Luft draußen immer sehr.

Links geht es dann zum Sportschwimmbereich. Ein 25-Meter-Becken mit diversen Sprungtürmen mit bis zu drei Metern Höhe wartet auf die ernsthaften Schwimmer. Die Wassertemperatur ist angenehm warm, ohne müde zu machen (27 Grad laut Webseite). In einem weiteren Raum befindet sich das Nichtschwimmerbecken mit einer Beckentiefe von 0,30m bis 1,30m und einer etwas höheren Wassertemperatur von 30 Grad.

Fazit: Wer über den Frittengeruch im Freizeitbereich hinwegriechen kann, ist hier zu recht günstigen Preisen ziemlich gut bedient. Die ganze Anlage ist schön gestaltet, der Sportbereich zweckmäßig und auch am späten Freitag Nachmittag war es nicht zu voll. Nur Kleinigkeiten stören, wie der zu glatte Boden und kleine Uhren, auf denen Kurzsichtige wie ich nur aus nächster Nähe etwas erkennen können. Für einige Stunden kann man sich hier gut unterhalten. Einen ganzen Tag würde ich in dem Bad nicht verbringen wollen, dazu wird einfach nicht genug geboten. Aber wenn man schwimmen, plantschen, toben und relaxen möchte, hat man hier eine gute Gelegenheit dazu.

Adresse:
mona mare
Kurt-Schumacher-Str. 2
40789 Monheim am Rhein

http://mitkid.de/ausflug-kinder/Monheim-am-Rhein-Mona-Mare-0e4bca


Auf Google Map anzeigen