Artikel-Schlagworte: „seine“

Dem Glöckner von Notre Dame und den Aristocats auf der Spur in Paris

Donnerstag, 21. November 2013

Die nächste Städtereise steht an und immer wieder stellt sich die Frage, wie man die Kids auf solchen Trips bei Laune halten kann. Ein toller Ansatzpunkt, wie ich finde, sind Disney- oder andere Kinderfilme und -bücher. Egal ob man sich mit Asterix und Obelix auf nach Rom macht oder den Glöckner von Notre Dame und die Aristocats in Paris besucht. Nutzen Sie also einen verregneten Nachmittag und legen Sie zur Abwechslung mal einen gemütlichen Fernsehnachmittag mit den Kids ein. Sowie Sie die DVD einlegen, wird die Vorfreude auf die Städtereise steigen. Und wenn man schon mal einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch verbringt, stimmen Sie sich doch gleich Mal gemeinsam mit den Kids auf die kulinarischen Köstlichkeiten der französischen Hauptstadt ein – wie wäre es mit einem frischen Croissant vom Bäcker, leckeren selbst gemachten Crêpes oder einfach nur ein bisschen Käse?

So können Sie gemeinsam Ausschau nach den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt halten und diese nachher gemeinsam entdecken. So zeigt zum Beispiel Aristocats - ganz in der Nähe der Villa der vermögenden „Madame“ - im Hintergrund den Eiffelturm. Wie wäre es also mit einem Apartment, im romantisch-französischen Stil im Arrondissement 7 oder 15 – ganz in der Nähe des Eiffelturmes? Oder wollen Sie sich doch lieber im Viertel Marais, ganz in der Nähe der berühmten Kathedrale von Notre Dame, auf die Spuren des Glöckners und seiner Esmeralda machen? Günstige Angebote in den verschiedenen Teilen der Stadt finden Sie zum Beispiel auf All-Paris-Apartments.com.

Die Krönung dazu wäre natürlich ein Besuch im Disneyland Paris – der Ort, an dem Kinderträume wahr werden. Plüsch-Aristocats oder –Djalis (die süße kleine Ziege aus „Der Glöckner von Notre Dame“) wären doch ein nettes Andenken an die Parisreise, finden Sie nicht? Wenn Sie trotzdem im Zentrum wohnen wollen, kommen Sie mit den RER A Zügen ganz einfach und unkompliziert zum Freizeitpark.

Familientickets gibt es für die Pariser Metro leider noch nicht. Kinder unter 4 Jahren fahren jedoch gratis, Kinder unter 11 oder 12 (abhängig vom Metroticket) reisen zum halben Preis. Immer noch besser als Blasen auf den Kinderfüßen!

Eine etwas kleinere Alternative zum Disneyland - „made in France“ - ist der Parc Asterix – ebenfalls ein Themenpark mit Achterbahnen und vielen anderen Attraktionen. Hier können Sie sich gemeinsam auf die Spuren der Gallier machen - www.parcasterix.fr

Die Stadt der Liebe – wie man es als Erwachsener kennt – mag für Kinder anstrengend erscheinen. Viel Kultur, lange Fußwege und stressige Metrofahrten. Was viele nicht wissen, Paris hat für Kinder auch so einiges zu bieten.

So finden Sie in Paris zum Beispiel einen der größten Wasserparks Europas. Hier werden bestimmt auch die Eltern wieder zum Kind - mehr Infos finden Sie unter www.aquaboulevard.com.

Stimmungsvolle Abwechslung zu Louvre, Eiffelturm und Co bietet zum Beispiel der Cirque d’hiver – der Prachtbau wird häufig als einer der schönsten der Welt bezeichnet. Wenn die Kinder mal in „Zauberstimmung“ gekommen sind, können Sie Ihr Glück im Tuilerien-Garten versuchen – hier performen manchmal auch Jongleure und Zauberer.

Seinefahrt - By Jean Robert Thibault

Seinefahrt - By Jean Robert Thibault

Wenn es noch nicht zu kalt ist, ist bestimmt auch eine Kanalfahrt oder eine Bootsfahrt auf der Seine interessant – so kann man Paris aus einer anderen Perspektive und ohne anstrengende Wanderungen erleben. Infos hierzu gibt es auf www.pariscanal.com. Wenn Sie die Tickets für die Bootsfahrt vorab online kaufen, sind diese für gewöhnlich günstiger: www.vedettesdupontneuf.fr

Außerdem laden Spielplätze, Karussells und Wasserläufe im Le Jardin d’Acclimatation zum Verweilen ein.

Ein letzter Tipp für ganz besonders tapfere Kinder – ein Besuch der Katakomben von Paris. Ein gruseliger Abschluss für eine ganz besondere Familienparisreise.