Artikel-Schlagworte: „Radfahren“

Ferienspaß mit der Familie an der Ostsee

Freitag, 1. Juli 2011

@ Bobby Earle / fotolia.de

Endlich ist es soweit: die Sommerferien stehen in den Startlöchern und der Strandurlaub an der Ostsee ist für viele Familien mit Kindern jeden Alters das Nonplusultra. Gepflegte Strände, eine überzeugende Wasserqualität und eine kindgerechte Infrastruktur mit vielen Spielplätzen, Trampolinanlagen und sonstigen Vergnügungsmöglichkeiten sind Gründe warum der Familienurlaub immer wieder gerne an der abwechslungsreichen Ostseeküste, beziehungsweise auf den vorgelagerten Inseln wie Rügen, Hiddensee, Fehmarn  und Usedom verbracht wird.

Gastfreundschaft und Toleranz werden von vielen Urlaubern in den Seebädern geschätzt. Hier darf auch der Hund an vielen Strandabschnitten mit seinen Zweibeinern toben, genauso wie das textilfreie Baden an der Ostseeküste traditionell für ungezwungene Urlaubsfreuden steht. Neben den im Sommer so beliebten unbekümmerten Strandtagen mit Buddeln, Spielen, Toben und sich in den Strandkorb kuscheln, kann man aber auch im Binnenland viel erleben. Zoos, Freizeitparks, wie der Hansapark in Sierksdorf, anspruchsvolle abenteuerliche Klettergärten, wie in Kühlungsborn, Aquarien und Naturschutzgebiete bieten viel Abwechslung und erinnerungswürdige Erlebnisse.

Ausfahrten mit gemütlichen Draisinen für zumeist vier Personen, wo man im Familienkollektiv ordentlich strampeln muss, machen unglaublichen Spaß und das gemeinsame Picknick an den vorgesehenen Plätzen an der Strecke ist auch mal etwas ganz Besonderes.

Das Radfahren auf autofreien extra angelegten Wegen, die auch kleinen und großen Skatern den perfekten Untergrund liefern, macht der ganzen Familie Spaß und die Bewegung an der frischen Luft macht hungrig auf die gesunden Spezialitäten aus dem Meer. Auch die Gastronomie hat sich auf Familien bestens eingestellt. Die Preise sind immer noch recht günstig und der obligatorische Kinderteller findet sich auch fast auf jeder Karte. Außerdem gibt es ja noch das herzhafte Fischbrötchen, was einem  vornehmlich aus den Büdchen am Hafen gereicht wird, ein beliebter und vor allem preiswerter Snack!

Und wenn man sich schon am Hafen aufhält,  dann sollte man unbedingt mit seiner Familien-Crew ein Schiff entern, um zu benachbarten Inseln aufzubrechen, wie zum Beispiel von Rügen nach Hiddensee, oder einfach nur, um an der schönen Küste entlang zu schippern.

Eléonore H. / @ fotolia.de

Eléonore H. / @ fotolia.de

Majestätische Segelschiffe, wie die 100 jährige Passat in Travemünde, ja sogar ein U-Boot in Peenemünde auf Usedom, sind  Zeugen der maritimen Geschichte und dürfen besichtigt werden. Besonders das U-Boot stößt erfahrungsgemäß beim Nachwuchs auf riesige Begeisterung!

Viele Feste lassen sich während eines Ostseeurlaubs erleben. Seebrücken- Hafen- und Piratenfeste sind im Sommer in großer Anzahl auf den Veranstaltungskalendern der Küstenorte zu finden. Touristeninformationen geben diesbezüglich gerne Auskunft oder man beachtet einfach die Aushänge an den zentralen Punkten des Ferienortes und es gibt ja auch noch das Internet als Informationsquelle.

Sollten Sie Rügen als Urlaubsziel auswählen, dann ist der Besuch der Störtebeker Festspiele auf der Freilichtbühne in Ralswiek ein lohnenswerter kultureller Ausflug. Besonders Kinder erfreuen sich an diesem effektreichen Piratenspektakel, das immer wieder mit einer ordentlichen Prise Humor gewürzt ist.
Kinderfreundliche Unterkünfte an der Ostseeküste gibt es sprichwörtlich wie Sand am Meer und finden Sie in großer Anzahl bei BestFewo.de. Teilweise erwartet die kleinen Gäste sogar ein eigener Garten mit viel Platz zum toben und liebevoll ausgestattete Kinderzimmer, wo man auch das eine oder andere Spielzeug finden wird. Wickeltische und Kinderhochstühle werden auf Anfrage natürlich auch gerne bereit gestellt. Oftmals  stellt der Vermieter seinen großen und kleinen Feriengästen sogar kostenlose Fahrräder für schöne Touren, den umweltfreundlichen Einkauf oder einfach nur für die Fahrt zum Strand zur Verfügung.

Honig naschen und Drachen-Achterbahn im Oldenburger Münsterland

Freitag, 26. Juni 2009

Honig naschen beim "Boxen-Stopp" im Oldenburger Münsterland

Honig naschen beim "Boxenstopp" im Oldenburger Münsterland

Unbeschwert mit dem Rad durch die Gegend flitzen, ein Dutzend Sorten Honig naschen, mit der Bobkart-Bahn steile Kurven runterbrausen und echte Löwen aus der Nähe beobachten - das alles erleben Kids mit ihren Eltern bei der Sternfahrt “Boxenstopp für kleine Abenteurer” durch das niedersächsische Oldenburger Münsterland.

Die Tagesrouten führen die Radlerfamilien täglich zu neuen Highlights entlang der Boxenstopp-Route. Eines davon ist der Honig-Hof Göken bei Friesoythe - Deutschlands ältestes Honighaus aus dem Jahre 1812. Hier staunen nicht nur Kinderaugen über die große Auswahl an Sortenhonigen, die im Hofladen zum Probieren und Verkauf bereit stehen. Hier gibt es alles rund um den süßen Nektar, vom Honigspender bis hin zu kosmetischen Produkten. Wer mag, lässt sich vor Ort ausführlich zur Honigproduktion und -weiterverarbeitung informieren, bevor es radelnd zum nächsten Boxenstopp geht.

Im Tier- und Freizeitpark Thüle beschäftigen 21 Attraktionen, darunter die Drachen-Achterbahn oder die Wellenrutsche, die neugierigen Sprösslinge. Zu den 46 Tierarten im Tierpark zählen unter anderem Leoparden, Flusspferde, Löwen und Pinguine.

Das Oldenburger Münsterland liegt zwischen Osnabrück und Bremen und ist ein wahres Radfahreldorado, durch das sich die rund 300 Kilometer lange sogenannte Boxenstopp-Route schlängelt. über 120 ländliche Erlebnisstationen - Boxenstopps zum Einkehren, Auftanken und Wohlfühlen - laden hier zu einer Verschnaufpause ein. Insgesamt stehen rund 57 Übernachtungsanbieter an der Boxenstopp-Route zur Auswahl. Der Flyer mit den Arrangements kann kostenlos telefonisch bestellt oder auf der Website runtergeladen werden:
Tel: 04441-95650 oder http://www.boxenstopp-route.de

Text: Pressemitteilung der ReComPR GmbH


Auf Google Map anzeigen

RWE RuhrtalRadwegFest 2009 in Meschede

Sonntag, 5. April 2009

Foto Joachim Schumacher: Arnsberg am RuhrtalRadweg

Foto Joachim Schumacher: Arnsberg am RuhrtalRadweg

Meschede ist dieses Jahr Gastgeber des RuhrtalRadwegFests am 17. Mai 2009. Neben einem vielseitigen Bühnenprogramm sind gerade für Kinder viele Aktionen geplant:

Kisten Klettern
Ein Aufstieg in die Höhe einmal anders - gesichert mit einem Klettergurt gilt es, hoch hinaus zu kommen.

Marienkäferschminken
bei der Tourist-Info in der Von-Stephan-Straße.

Kinder-Rallye
Start bei der Tourist-Info in der Von-Stephan-Straße.

RWE Energie hautnah erleben
mit der RWE Hüpfburg.

ADAC-Kinder-Fahrradparcours
der Polizei Meschede auf dem Kolpinghaus-Parkplatz.
Bitte eigenes Fahrrad mitbringen.

Großspiele
am blauen Stadtplatz/Rathaus

14.30 – 15.30 Uhr: Clownshow Pompitz
Ein Zauberer, ein Clown - der Eine kann es, der Andere will es: ZAUBERN! Tränen lachen, Verblüffung spüren, magisch entfliehen!

Natürlich darf beim Radweg-Fest das Radeln nicht fehlen. Es werden geführte Radtouren zum Hennesee und zu einem Wasserkraftwerk in Olsberg angeboten.

Internet: http://www.ruhrtalradweg.de/


Auf Google Map anzeigen