Artikel-Schlagworte: „Erlebnis“

Schönen Familienurlaub trotz erschwerter Umstände machen

Mittwoch, 20. Februar 2013

Eltern brauchen Urlaub, um sich vom stressigen Alltag erholen und somit wieder Energie tanken zu können. Für die Kinder sind Urlaube vor allem gut, um einen Tapetenwechsel zu erleben und auf diesem Weg viele neue Eindrücke zu gewinnen.

Doch von schönen Familienurlauben kann häufig nur geträumt werden. Eltern und Kinder müssen zahlreiche Herausforderungen meistern, damit ein Urlaub am Ende auch tatsächlich positiv in Erinnerung bleibt. Oft gelingt dies jedoch nicht, was zum Teil ganz unterschiedlichen Ursachen geschuldet ist. Es folgt eine Übersicht typischer Probleme, die oft den Familienurlaub vermasseln.

Häufig fängt es bereits mit der verfügbaren Urlaubszeit an. Sobald die Kinder zur Schule gehen, müssen sich Eltern nach den Schulferien richten. Dies ist jedoch leichter gesagt als getan, nicht immer haben Mama oder Papa die Möglichkeit, zeitgleich Urlaub zu erhalten. In vielen Unternehmen ist die Nachfrage einfach zu groß. Die meisten Mitarbeiter wollen zum selben Zeitpunkt verreisen, sodass am Ende irgendjemand zurückbleiben muss.

Auch finanzielle Ursachen sind nicht außer Acht zu lassen. Einen schönen Familienurlaub im sonnigen Ausland muss man sich erst einmal leisten können. Die Zeiten, in denen Kinder noch umsonst im Flugzeug mitreisen konnten, sind schon lange vorbei. Auch Hotelzimmer können sehr kostspielig sein. Zahlreiche Familien können sich derartige Urlaube überhaupt nicht leisten.

Zumal es auch gar nicht immer so leicht ist, die passenden Urlaubsangebote zu finden. Vor allem im Ausland gestaltet es sich aufgrund der Distanz sowie möglicher Sprachbarrieren schwierig, gute Unterkünfte zu finden. Besonders bei günstigen Pauschalreisen gilt es aufzupassen. Wenn man Pech hat, sind sämtliche Aktivitäten auf Erwachsene ausgelegt, was natürlich wenig sinnvoll ist.

Wird der Urlaub angetreten, muss er nicht automatisch erfolgreich verlaufen. Schwierigkeiten, die vor Ort auftreten, sind keine Seltenheit. Schon so manche Familie hat viel Geld für ihren Urlaub ausgegeben, um anschließend enttäuscht zurückzukehren.

Urlaub ist für die Kleinen immer ein Erlebnis!

Urlaub ist für die Kleinen immer ein Erlebnis! © lunaundmo / fotolia.com

Doch es geht auch anders. Schließlich muss man nicht unbedingt in die Ferne reisen, um einen tollen Familienurlaub zu erleben. Gerade wenn man noch sehr kleine Kinder hat, ist es häufig besser, sich für einen Kurzurlaub zu entscheiden und zugleich nicht allzu fern zu verreisen. Eine kürzere Reisedistanz in Verbindung mit einer überschaubaren Urlaubsdauer versprechen gleich mehrere Vorteile. Kurze Distanzen sind beispielsweise immer gut, um notfalls vorzeitig abreisen zu können. Eine kürzere Aufenthaltsdauer bedeutet weniger Stress und setzt zugleich keine so umfassende Planung voraus.

Angesichts dieser Vorzüge ist es eine Überlegung wert, Urlaub im eigenen Land zu machen. So wäre es zum Beispiel denkbar, ein Ferienhaus an der Nordsee zu mieten oder Ferien auf dem Bauernhof zu machen. Zwar mag solch ein Urlaub nicht unbedingt den typischen Vorstellung vom Hotel mit Pool im sonnigen Ausland entsprechen, aber deshalb muss der Urlaub nicht automatisch schlechter sein. Ganz im Gegenteil: Die Planung gestaltet sich wesentlich leichter, sodass man weniger Stress hat und die Kinder mehr erleben können.

Natürlich gibt es bestimmte Reiseziele, an denen mit Kindern nicht immer ganz so viele Sachen unternommen werden können. Doch erstens braucht man solche Reiseziele nicht auszuwählen und zweitens ist es auch möglich, kleine Erlebnis-Highlights zu setzen und somit die Kinder richtig zu überraschen. So haben beispielsweise die Spezialisten von Jochen Schweizer eine ganze Reihe an Erlebnisgeschenken für Kinder aufgelegt. Das Spektrum der Erlebnisse ist breit gefächert, sodass letztlich jedes Kind auf seine Kosten kommt. Die Tiererlebnisse werden gerne gebucht, insbesondere die Husky Erlebnisse sowie Erlebnisse mit Pferden kommen gut an. Aber auch sportliche Aktivitäten werden angeboten. Vor allem Besuche im Hochseilgarten oder Rafting versprechen Abenteuer, die den Urlaub garantiert in einen Traumurlaub für Kinder verwandeln.

Mr. Papa gesucht!

Mittwoch, 1. Juni 2011

Es gibt auch Mr. - Wahlen, bei denen geht es nicht um das Aussehen, sondern um etwas durchaus Sinnvolles. In diesem Fall sucht myToys, die Handelskette für Spielzeug und andere Artikel rund um Kinder zusammen mit der Familienzeitschrift KiNDER und Smartbox, dem Unternehmen für Erlebnisgeschenke, 16 Mal den „Mr. Papa“. Aus jedem deutschen Bundesland einen.

Um ganz vorne mit dabei zu sein, geht es für alle teilnehmenden Väter darum, sich positiv von der Masse abzuheben. Dabei sind der Kreativität eigentlich keine Grenzen gesetzt. So lange die Bewerbung der Wahrheit entspricht und sie bis 30. Juni 2011 bei myToys eingegangen ist steht der Teilnahme an der Wahl nichts mehr im Weg.

Alle Papas, die sich in einer Vorbildfunktion sehen sind also aufgerufen mitzumachen. Dabei spiele es absolut keine Rolle, in welchem Bereich sie sich hervorgetan haben. Sei es durch soziales Engagement, bei der Kindererziehung, auf dem Gebiet der Kindergesundheit oder aber auch dank besonderem Einfallsreichtum und sprühender Phantasie beim Umgang mit den Kleinen.

Die Bewerbung einfach per Mail oder Brief einsenden und der Ideenvielfalt freien Lauf lassen.
Es warten Gewinne in Form von Erlebnisgutscheinen in einem Wert von über 3000 €.
Jeder der 16 Mr. Papas erhält die Erlebnisbox „Nervenkitzel“.
Der aus den Gewinnern der Bundesländer gewählte Mr. Papa Deutschland bekommt zusätzlich noch die Box „Königliche Schlossträume“.

Eine wirklich tolle Vatertagsaktion.