Gesunde Ernährung für Kinder in der Spargelzeit

0 Kommentare      15.06.2012, 11:06 Uhr   |   Von Desiree

Er kündigt den Beginn der Sommerzeit an, schmeckt in vielen Variationen und auch die Kleinen finden Gefallen an ihm! Die Rede ist von Spargel, der in der Zeit von April bis Juni überall zu kaufen ist. Traditionell ist der Johannistag am 24.Juni laut Bauernregel der letzte Tag, an welchem Spargel gestochen werden soll.

Spargel enthält neben wichtigen Vitaminen auch viel Kalium, Phosphor und Kalzium.
Durch den geringen Fettanteil von durchschnittlich 0,5Gramm pro 100Gramm und dem hohen Nährstoffanteil zählt Spargel zu den kalorienarmen und gesunden Lebensmitteln.
Haben Sie also keine Scheu Spargel auch auf den Teller Ihres Kindes zu bringen.

Achten Sie darauf, dass Ihr Kind während und nach dem Essen von Spargel genügend Wasser zu sich nimmt, da Spargel eine starke harntreibende Wirkung besitzt, um Austrocknung vorzubeugen. Des Weiteren sollte darauf geachtet werden, dass bei der Zubereitung nicht zu stark gewürzt wird und scharfe Zutaten nur in Maßen beigefügt werden.

Spargel - in jedem Alter ein Highlight! @ ILMARTO / flickr

Spargel - in jedem Alter ein Highlight! @ ILMARTO / flickr

Spargelrezepte für die Kleinen

Spargel kann vielfältig zubereitet werden. Gewöhnlich wird der geschälte Spargel in einem mit Salz, Zucker und Butter angereicherten Wasser gekocht. Beliebte Beilage sind Kartoffeln, Fleisch und Fisch und dazu noch eine cremige Sauce hollandaise.

Neben den traditionellen Spargelgerichten kann Spargel auch bei außergewöhnlichen Kreationen eingesetzt werden. Bereiten Sie beispielsweise einen Spargelsalat zu oder kombinieren Sie Grillgemüse mit Spargel und Pesto.

Wer selbst die Schale nicht einfach kompostieren möchte, zaubert aus ihnen als Grundlage eine herrliche Spargelsuppe, welche auch den Kleinsten unter uns schmecken kann.

Starten Sie mit kleinen Bissen und finden Sie so heraus ob und wie ihr Kind Spargel am liebsten mag. Wir wünschen Ihnen eine leckere Spargelzeit und Guten Appetit!

Auf Wanderschaft mit den Kids

0 Kommentare      29.05.2012, 10:05 Uhr   |   Von Desiree

Auch mit den lieben Kleinen darf gewandert werden. @ Joe Desjardins / Fotolia

Kinder lieben es, sich im Freien aufzuhalten – von matschigen Pfützen über nasse Gräser bis hin zu staubigem Sand gibt es nichts, was die Kleinen vom Spielen abhalten könnten. Deshalb gehen viele Eltern mit ihrem Nachwuchs regelmäßig wandern, am liebsten zwischen Wäldern und Wiesen, um sich in der Natur aktiv zu bewegen.

Diesen Beitrag weiterlesen »

Schlaf gut - Kinderbetten für Unterwegs

0 Kommentare      24.05.2012, 14:05 Uhr   |   Von Judith

Kinderbett Quelle: USCPSC@Flickr

Kinderbett für Unterwegs

Selbstverständlich ist ein Kinderbett ein fester Bestandteil für jedes Kinderzimmer. Doch ist ein Kinderbett auch grundsätzlich ein gutes Bett? Insbesondere in jungen Jahren muss auf den Körper eines Kindes geachtet werden. In der Wachstumsphase ist es entscheidend auf verschiedene Aspekte Rücksicht zu nehmen, welche die Gesundheit des Kindes beeinflussen könnte. Aber nicht nur im heimischen Kinderzimmer ist es wichtig eine passende Schlafgelegenheit zu haben. Insbesondere wenn die Familie unterwegs ist, ist eine portable Schlafeinrichtung nicht nur eine große Hilfe sondern muss ebenso sorgfältig ausgewählt werden.

Die richtige Bettenauswahl

Für ein Kinderbett im heimischen Zimmer sollte immer darauf geachtet werden, das die Verarbeitung qualitativ hochwertig ist. Nichts an dem Bett darf “abstehen” oder sogar Holzsplitter aufweisen. Zumeist sind horizontale Verstrebungen um den Liegebereich angebracht. Dies soll in erster Linie das herausfallen verhindern, kann jedoch ebenso zu Komplikationen führen. Der Abstand von einzelnen Verstrebungen sollte nicht einen beispielsweise Kinderkopf einklemmen können. Weiterhin ist es im Laufe der Jahre von Vorteil ein oder zwei Stangen der Verstrebung heraus zu nehmen. Das erleichtert beim älter werden das selbständige verlassen des Bettes. Selbstverständlich gehört die Liegefläche zu den, für den Körper wichtigsten Elementen eines Bettes. Eine Auswahl bei http://www.dami.de/kindermatratzen.html ist Umfangreich und erfüllt die Anforderungen einer Kindermatratze.

Reisen mit dem Kinderbett
Für die Reise oder auch um ein Kinderbett in bestimmten Situationen zur Hand zu haben, empfiehlt es sich auf eine Robuste Verarbeitung zu achten. Mit wenigen Handgriffen sollte der Aufbau sowie der Abbau schnell und einfach zu bewerkstelligen sein. Das allgemeine Problem bei Reisebetten ist in der Regel die Matratze. Diese ist oft zu dünn und besteht aus Plastik. Eine solide Kaltschaummatratze sollte dieses Manko allerdings beheben. Achten Sie beim Kauf einer Matratze das diese frei von Schadstoffen ist und ebenso Formaldehydfrei. Ein weiterer und wünschenswerter Vorteil wäre ein Bezug der sich leicht abnehmen lässt. Somit kann dieser schnell und einfach in der Waschmaschine gereinigt werden. Sollten Sie nun noch ein Angebot bekommen, indem die Matratze Atmungsaktiv ist haben Sie alles getan um Ihr Kind sicher in den Schlaf zu wiegen.

Letztendlich ist jedoch nicht nur das Bett für einen erholsamen Schlaf verantwortlich. Verschiedene Faktoren wie zum Beispiel Geräusche, Licht oder Gerüche haben Einfluss auf das Schlafverhalten. Sorgen Sie für eine Umgebung, in der Sie selbst auch zur Ruhe kommen würden, doch berücksichtigen Sie das ein Kleinkind oder Baby ein höheres Feingefühl der Sinne aufweist.

Grillen mit der ganzen Familie

0 Kommentare      22.05.2012, 09:05 Uhr   |   Von Desiree

Im Frühling, Sommer und bestenfalls auch im Herbst gehört das Grillen im Garten zu den liebsten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen. Im Kreise der Familie oder mit Freunden in der Sonne zu sitzen, sich angeregt zu unterhalten und dabei das köstliche Grillgut sowie Salate, Baguettes und andere Köstlichkeiten zu verspeisen, klingt ja auch wirklich verlockend. Jedoch sollte man beim Familiengrillen, und besonders wenn Kinder und Haustieren zugegen sind, ein paar Dinge beachten.

Sicheres Grillen

Sehr kleine Kinder, denen man aber bereits das eine oder andere verbal verständlich machen kann, sollten über die Gefahren des Grillens aufgeklärt werden. Zwar gibt es auf Internetportalen wie Grillpate bereits moderne Geräte, die man vergleichsweise gut sichern kann, doch ein gewisses Restrisiko bleibt immer bestehen. Und auch wenn der Grill einen festen Stand hat und man etwaige Vorkehrungen getroffen hat, sollte man den Kindern verbieten, sich unbeaufsichtigt in der unmittelbaren Nähe des Gerätes aufzuhalten. Es sollte sich mittlerweile von selbst verstehen, dass man keine flüssigen Brandbeschleuniger auf die Kohlen sprühen sollte. Auf diese Weise hervorgerufene Stichflammen haben schon so manches Leben gekostet. Gerade kleinen Kindern oder älteren Menschen wird so etwas leicht zum Verhängnis. Aus diesem Grund empfiehlt es sich auch, für den Notfall einen Eimer Wasser und eine Löschdecke parat zu haben. Möchte man seinen Sprösslingen zeigen, wie das Grillen funktioniert, so sorgen Sicherheitshandschuhe und die Grillzange dafür, dass beim Grillen Verbrennungen vermieden werden. Unter Aufsicht können Kinder in einem gewissen Alter das Grillgut wenden, neues Fleisch auf den Rost legen und fertig gegrillte Würstchen herunternehmen. Im Wintergarten oder in der Küche sollte man Lebensmittel generell nur mit einem Elektrogrill zubereiten. Mit einem Holzkohlegrill darf beispielsweise nur im Freien gegrillt werden, da durch die Bildung geruchloser Brand-Gase und Kohlenmonoxid stets eine Vergiftungsgefahr besteht. Die heiße Glut sollte nach dem Grillen natürlich nicht einfach auf den Boden gekippt werden und generell ist darauf zu achten, dass die Feuerstelle vollständig gelöscht wird.

Tipps für den Elektrogrill

Es stimmt schon, dass das Grillen mit einem Elektrogrill von Grillpate generell mit weniger Gefahren verbunden ist als das Grillen mit den Gas- und Kohle-Pendants. Trotzdem sollte man auf bestimmte Dinge achten: Wenn man sich zum Beispiel dazu entschließt, den Elektrogrill in der Wohnung zu benutzen, muss man den sicheren Stand des Gerätes vor der Inbetriebnahme überprüfen. Der E-Grill wird sehr heiß und darf ebenfalls nicht einfach unbeaufsichtigt in der Nähe von Kindern genutzt werden. Im Brandfall ist darauf zu achten, dass man dem Feuer eben nicht mit Wasser, sondern besser mit Löschdecken zu Leibe rückt.

Kinderhotels sind auf kleine Besucher eingerichtet

0 Kommentare      16.05.2012, 16:05 Uhr   |   Von Judith

Der Urlaub mit der ganzen Familie macht nur dann wirklich Spaß, wenn die Hotels auch auf die Bedürfnisse der kleinen Gäste vorbereitet sind. Hier geht es nicht nur um die kurzweilige Kinderanimation und das Kennenlernen neuer Freunde. Besonders wichtig für richtig kinderfreundliche Hotels ist die Ausstattung, die hier schon bei der Möblierung auf Kinder abgestimmt ist.

Kinderhotels für die kleinen Besucher

Kinderhotels für die kleinen Besucher

Zonen, wo Kinder Kind sein dürfen

Den meisten Urlaubshotels mangelt es an speziellen Bereichen, die auf Kinder eingerichtet sind. Nicht so bei den speziell ausgewiesenen Kinderhotels. Hier gibt es oftmals separate Speiseräume für Kinder, großzügig eingerichtete Spiel- und Beschäftigungszimmer, Sporträume für Kinder und natürlich auch die legendäre Kinderdisko. Ausgehend von den Gemeinschaftsräumen für die Kinder zieht sich die familienfreundliche Ausstattung bis in die Einrichtung der Familienzimmer. Auch hier werden Kindermöbel integriert, so dass sich Kinder jeden Alters hier wirklich zu Hause fühlen können. Einrichtungsbeispiele für gute Kinderhotels bieten die Kindermöbel Angebote unter http://www.kinderschreibtisch.de/Kindermoebel. Sind Kinderhotels entsprechend eingerichtet, macht auch der Urlaub für die Eltern mehr Freude, da sich hier alle wohlfühlen können.

Kindgerechte Einrichtungen vermeiden Langeweile

Oftmals haben klassische Urlaubshotels ein Problem - sie eignen sich nicht wirklich für Kinder. Abgesehen von den Unfallgefahren der nicht für Kinder passenden Möbel und Ausstattungen führt besonders der längere Aufenthalt in nicht kindgerechten Hotels schnell zu Langeweile bei den Sprösslingen. Da hilft auch die Mal- und Spielecke in der Hotellobby nicht weiter, da hier auch die Aufsicht der Kinder oftmals vernachlässigt wird. Spezielle Kinderhotels haben da einen ganz anderen Ansatz. Hier ist alles für die ganze Familie gemacht. Das betrifft eben nicht nur die Ausstattung mit Möbeln wie Kinderstühle, Kinderbett oder auch Wickelkommode, sondern zusätzlich auch das Beschäftigungs- und Unterhaltungsangebot für die jüngsten Urlauber. Durchdacht aufeinander abgestimmt passen hier Einrichtung und Angebot bis hin zur Speisekarte zu den Bedürfnissen der gesamten Familie. Oftmals gibt es auch bestimmte Zeiten, in denen Eltern ihre Kinder quasi in der hoteleigenen Kinderbetreuung abgeben können oder sich eine spezielle Nanny buchen können. Dann wird der Urlaub im richtig eingerichteten Kinderhotel auch für Eltern zur echten Erholung.

Kinderhotels mit Charme

Die Einrichtung spezieller Kinderhotels wird vor allem in den südlichen Urlaubsländern vorbildlich vorangetrieben. Aber auch in Deutschland wächst die Zahl der Hotels, die sich speziell auch an Familien mit Kindern richten. Dann wird vom Programm bis zur Einrichtung alles getan, damit sich Eltern und Kinder gleichermaßen wohlfühlen und erholen können. Die Preise für die Kinderhotels sind dabei nicht einmal viel teurer, als vergleichbare Standardhotels. Nur der Gedanke an Kinder ist eben viel besser ausgeprägt.

Mit Baby und Kids auf Reisen

0 Kommentare      26.04.2012, 08:04 Uhr   |   Von Desiree

Ab und an kommt es natürlich auch mal dazu, dass ein Ausflug etwas länger dauern kann als bloß ein paar Stunden. Ein Wochenendtrip impliziert automatisch eine Übernachtung, was mit Kind und Baby grundsätzlich problematisch werden kann. Dabei müssen allerlei Utensilien eingepackt und bedacht werden, damit es Baby an nichts fehlt und die Kinder rundum zufrieden sind. Speziell Kinder wollen während Autofahrten unterhalten werden und Babys brauchen zu jedem Zeitpunkt eine vollständige Ausstattung.

Diesen Beitrag weiterlesen »