Wintersaison im Wildparadies Tripsdrill

0 Kommentare      29.11.2008, 12:11 Uhr   |   Von Petra Schulten

Zwar hat der Wildpark im Winter nicht täglich geöffnet, dafür findet aber ein spezielles Weihnachts- und Winterprogramm statt. An Wochenenden, Ferien- und Feiertagen ist von 9.00 bis 17.00 Uhr geöffnet - auch an Weihnachten. Da lohnt sich ein Besuch in das etwa 30 Kilometer nördlich von Stuttgart liegende Cleebrunn/Tripsdrill auf jeden Fall!

Polarfüchse, Bären, Greifvögel, Wölfe, Luchse und viele andere - insgesamt 130 Tiere warten auf große und kleine Besucher. Viele von ihnen dürfen gestreichelt werden. Bei den Fütterungen erfahren die Besucher dann noch so einiges über die Bewohner des Parks. Und wer von Tieren die Nase voll hat, kann auf dem großen Abenteuerspielplatz klettern und spielen.

Tierweihnacht im Tierparadies Tripsdrill

Tierweihnacht im Wildparadies Tripsdrill

Am 7., 14. Und 21. Dezember können sich die Besucher im Wildparadies Tripsdrill auf Weihnachten einstimmen. Mit zahlreichen Schweden- bzw. Lagerfeuern sowie Glühwein und Kinderpunsch legt sich weihnachtlicher Duft über den Wildpark. Ein Krippengehege mit Esel und Schafen sorgt für ein entsprechendes Ambiente. Der Rundgang durch das Wildparadies Tripsdrill führt an verschiedenen Freigehegen vorbei. Hier kommt man unterschiedlichen Wildtieren wie Sika- oder Damwild in ihren Freigehegen ganz nah und kann diese sogar streicheln und füttern. Der Wald-Erlebnispfad ist unterhaltsam und lehrreich zugleich, vermittelt auf spielerische Art Wissen zu Natur und Tieren.

Verschiedene Angebote rund um die Wildsau-Schenke sorgen für Abwechslung und Unterhaltung: Lebkuchen-Schnappen, Bilderrahmen verzieren, Kerzen ziehen, Gewürztöpfe gestalten, Heusterne binden oder Kerzenständer, Schneemänner und Engel aus Holz bemalen - hier kommt keine Langeweile auf! Das leibliche Wohl wird auch nicht vergessen: An Verpflegungsständen stehen Tee, Kinderpunsch und Glühwein bereit. Außerdem gibt es Stockbrot zum selber Rösten, heißen Eintopf und Rote Würste. Süße Leckereien wie Waffeln, Magenbrot und gebrannte Mandeln dürfen dabei auch nicht fehlen. Der schon traditionelle Waldgottesdienst sorgt für feierliche Stimmung.

Polarfüchse im Wildparadies Tripsdrill

Polarfüchse im Wildparadies Tripsdrill

Aber das allerwichtigste sind im Wildparadies natürlich die Tiere, die ebenfalls gefüttert werden! Um 14.30 Uhr startet die Fütterungsrunde bei den Europäischen Wölfen mit Roland Werner. Danach geht es weiter zu den Luchsen, den Raubkatzen mit langen Beinen, Pinselohren und kurzem Schwanz. Als dritte Station erwarten auf alle großen und kleinen Besucher die neuen Polarwölfe, die bereits durch ihr helles Fell auffallen. Sie fühlen sich im Winter bei kühlen Temperaturen besonders wohl, stammt diese Unterart doch ursprünglich aus arktischen Gefilden. Direkt gegenüber von den Neulingen liegt die große Adler- und Geiervoliere, die ebenfalls Bestandteil der Fütterungsrunde ist. Bei allen Stationen leistet Roland Werner Aufklärungsarbeit und bringt den Besuchern das unterschiedliche Verhalten und die Lebensweise dieser Wildtiere nahe. Im Anschluss an die Fütterungsrunde zeigt er eine Greifvogel-Flugschau.

Wichtiger Besuch für die Kinder macht sich gegen 16.30 Uhr per Pferdekutsche auf den Weg ins Wildparadies Tripsdrill. Der Nikolaus und seine Gehilfen bringen den kleinen Besuchern eine Überraschung mit.

Adresse: Wildparadies Tripsdrill, 74389 Cleebronn/Tripsdrill
Preise, Öffnungszeiten und Anfahrt:
http://mitkid.de/ausflugsziel/Wildparadies-Tripsdrill-2009-03-20


Auf Google Map anzeigen

Weihnachtsmarkt mit Kinderprogramm in Stuttgart

0 Kommentare      27.11.2008, 11:11 Uhr   |   Von Petra Schulten

Stuttgarter Weihnachtsmarkt - Copyright Stuttgart-Marketing GmbH

Stuttgarter Weihnachtsmarkt - Copyright Stuttgart-Marketing GmbH

Weihnachtsmärkte gibt es in jedem Dorf, und Kinder sind immer begeistert von den vielen bunten Ständen, den Leckereien und den Karussells. Aber gerade für die Kleineren wird es dann auch schnell zu voll. Wenn erstmal der Hunger gestillt ist und Mama auf jede Frage “oh Mama, wie schön, kann ich das haben?” mit “Nein!” antwortet, dann wird so manches Kind quengelig.

Die Stuttgarter haben sich deswegen viel einfallen lassen, das gerade die kleinen Besucher bei Laune hält. Der Stuttgarter Weihnachtsmarkt hat eine lange Tradition - erstmalig wurde er 1692 urkundlich erwähnt. Da weiß man, was Groß und Klein zu schätzen wissen!

Zum ersten Mal wird in diesem Jahr die Fensterfront des Rathauses zu einem riesigen Adventskalender umfunktioniert. Täglich wird ein Türchen geöffnet und das Wappen eines der 23 Stadtbezirke gezeigt.

Speziell für Kinder wurde das Märchenland auf dem Schlossplatz aufgebaut. Eine kleine Dampflok zieht eine Mini-Eisenbahn durch die Schneelandschaft. Märchenerzähler und Zauberer ziehen das junge Publikum auf der Kinderbühne im Musikpavillon in ihren Bann. Gegen kleine Beträge dürfen Kinder Lebkuchenherzen verzieren oder Windlichter bemalen und so wunderschöne selbstgemachte Weihnachtsgeschenke mit nach Hause nehmen.

Die lebende Krippe ist für Kinder ebenfalls faszinierend, zumal Lämmer, erwachsene Schafe, ein Esel und zwei Ziegen nicht nur die Geburt des Jesus-Kindes begrüßen, sondern auch darauf warten, von den Kindern gestreichelt zu werden.

Wenn die Kinder sich sattgesehen haben oder die Eltern in Ruhe nach Weihnachtsgeschenken suchen wollen - immerhin warten fast 300 Stände und Buden auf Kunden - dann gibt es noch die kostenlose Kinderbetreuung. Vom 27. November bis 23. Dezember können Kinder von drei bis zehn Jahren montags bis freitags zwischen 15 und 19 Uhr und samstags von 12 bis 16 Uhr kostenlos im Rathaus von ausgebildeten Erzieherinnen betreut werden.

Hier findet bis Weihnachten jeden Tag ein anderes Programm statt, so dass die Betreuung weit über eine bloße Aufbewahrung hinausgeht. Das Programm wird auf dieser Webseite beschrieben:
http://www.stuttgart.de/sde/item/gen/163947.htm

Der Weihnachtsmarkt ist bis zum 23. Dezember täglich von 10 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 21 Uhr geöffnet. Er findet auf dem Markt-, Schiller- und Schlossplatz statt sowie in der Hirsch- und Kirchstraße.


Auf Google Map anzeigen

Advent im Bergischen Freilichtmuseum Lindlar

0 Kommentare      26.11.2008, 11:11 Uhr   |   Von Petra Schulten

Advent im Freilichtmuseum Lindlar

Advent im Freilichtmuseum Lindlar

Das Freilichtmuseum Lindlar veranschaulicht, wie die Menschen in früheren Zeiten auf dem Land lebten und arbeiteten. Zusätzlich leben in jeder Baugruppe auch noch Schafe, Kühe, Pferde, Ziegen, Schweine und Geflügel - alles historischen Haustierrassen! Ein Naturspielplatz mit Steinhöhle, Vogelnestschaukel, Duftgehölzen und Kletterhaus mit Dschungelbrücke laden zum Toben ein, wenn Kinder genug davon haben, nur zu schauen. Für etwas ältere Kinder und ihre Begleiter bietet das Museum eine kleine Rallye-Ausrüstung zum Ausleihen an.

Am dritten Advent, dem 14. Dezember 2008 veranstaltet das LVR-Freilichtmuseum Lindlar eine spezielle Weihnachtsfeier. Von 10 bis 18 Uhr erstrahlen die historischen Gebäude im Lichterglanz. Vor Ort können Eltern und Kindern Kunsthandwerkern bei der Herstellung von Weihnachtsschmuck über die Schulter schauen und die fertigen Produkte natürlich auch kaufen. Krippenbauer, Glasbläser, Filzer, Schmiede und viele andere Handwerker warten auf Gäste.

Für Kinder wird ein Kurs im Kerzenziehen angeboten und eine Märchenerzählerin sorgt für spannende Unterhaltung.

Weihnachtsgebäck aus dem Holzofen sind nicht die einzige lukullische Köstlichkeit, die serviert wird. Natürlich fehlen auch Glühwein, Kaffee, Kuchen und herzhafte Gerichte nicht. Für die musikalische Untermalung sorgt live-Musik von Chören und Instrumentalisten.

http://mitkid.de/ausflug-kinder/Lindlar-Bergisches-Freilichtmuseum-eff2ec


Auf Google Map anzeigen

Nikolausfahrt mit der historischen Dampflok bei Geilenkirchen

0 Kommentare      23.11.2008, 10:11 Uhr   |   Von Petra Schulten

Nikolaus-Zugfahrt, Foto: Michael Jungen

Nikolaus-Zugfahrt, Foto: Michael Jungen

Bereits seit 1971 werden die Nikolausfahrten mit der Schmalspurbahn in der Region Heinsberg veranstaltet und erfreuen sich großer Beliebtheit. Etliche der Nikolausfahrten, die ab Ende November stattfinden, sind schon ausgebucht.

Vom Bahnhof Gillrath aus, der sich in der Nähe der Stadt Geilenkirchen befindet, geht die 5,5 Kilometer lange Fahrt mit der Selfkantbahn nach Schierwaldenrath. An Bord sind als Ehrengäste der Nikolaus und Knecht Ruprecht, die die Kinder beschenken. Es wird Kakao und Glühwein serviert. In Schierenwaldenrath findet eine kleine Weihnachtsfeier statt, während die Lok mit Kohlen und Wasser “betankt” wird. Alternativ können die Besucher die Zeit nutzen, um sich im Kleinbahnmuseum umzusehen. Anschließend bringt der Zug seine Passagiere zurück nach Gillrath, wo sie rund zwei Stunden nach der Abfahrt weihnachtlich gestimmt wieder eintreffen.

Zwar sind im Vorverkauf viele Fahrten bereits ausgebucht, ein kleines Kontingent ist jedoch immer noch vor Ort erhältlich. Eine Übersicht über den Fahrplan und die noch erhältlichen Tickets wird auf der Webseite regelmäßig aktualisiert.

http://mitkid.de/ausflug-kinder/Aachen-Nikolausfahrt-mit-der-historischen-Dampflok-bei-Geilenkirchen-fc43da


Auf Google Map anzeigen

2. Berliner Kinderweihnachtsmarkt auf der Zitadelle Spandau

1 Kommentar      20.11.2008, 12:11 Uhr   |   Von Petra Schulten

Weihnachtsmarkt, © Fionn Große / PIXELIO

Weihnachtsmarkt, © Fionn Große / PIXELIO

Die Zitadelle Spandau, die sowieso ein sehr schönes Ausflugsziel ist, veranstaltet 2008 wieder an allen Adventswochenenden einen Weihnachtsmarkt speziell für Kinder. Die ganze Veranstaltung ist alkohol- und nikotinfrei, die Imbissstände sind auf Kinder ausgerichtet und neben den üblichen Weihnachtsbuden gibt es ein Bungee-Trampolin, Karussells, ein Back-Zelt, in dem Kinder eigene Plätzchen backen können, einen Indoor-Spielplatz, Bastelkurse, Laternenumzüge und vieles mehr. Im Eintrittspreis enthalten ist außerdem der Zugang zu allen Museen der Zitadelle inklusive einer Kinderführung durch die Renaissance-Festung.

Eintritt:
Kinder 5 EUR, Erwachsene 3 EUR
An allen Adventswochenenden von Freitag bis Samstag, jeweils von 10 bis 19 Uhr

Adresse: Am Juliusturm, 13599 Berlin
Internet:
http://www.partner-fuer-spandau.de/Startseite_33_0.html
http://www.zitadelle-spandau.de


Auf Google Map anzeigen

Dresden: Abenteuerspielplatz Panama

0 Kommentare      18.11.2008, 11:11 Uhr   |   Von Petra Schulten

In der Dresdener Neustadt liegt Panama. Panama, benannt nach dem beliebten Janosch-Buch, ist ein Abenteuerspielplatz, ein Streichelzoo und ein Veranstaltungsort für Kurse und Aktionen. Organisiert vom Trägerverein Panama e.V., dessen Mitglieder ehrenamtlich arbeiten, können Kinder und Jugendliche hier klettern, spielen, malen, Trampolin springen, reiten, mit größeren und kleineren Tieren kuscheln, basteln, handwerken und vieles mehr. Jede Woche wird ein vielseitiger Plan aufgestellt, um Kinder zu unterhalten und zu fördern. Der ASP Panama ist für Kinder zwischen 6 und 18 Jahren vorgesehen. Kleinere Kinder müssen von ihren Eltern begleitet und beaufsichtigt werden.

http://mitkid.de/ausflug-kinder/Dresden-Abenteuerspielplatz-Panama-480071

—-Edit vom 13.01.2009—-

Herr Taube vom Abenteuerspielplatz Panama bat mich um folgende Korrektur:

Trägerverein des ASP Panama ist der Verein “TREBERHILFE DRESDEN e.V.” (http://www.treberhilfe-dresden.de). Der “PANAMA e.V.” ist Förderverein und Kooperationspartner. Meine Kollegin und ich sind hauptamtlich bei der TREBERHILFE DRESDEN e.V. als Sozialpädagogen angestellt. Die Mitglieder des PANAMA e.V. unterstützen ehrenamtlich unsere Offene Kinder- und Jugendarbeit in sehr vielen Bereichen.


Auf Google Map anzeigen