Im Exploratorium in Potsdam geht es um Wasser und Weihnachten


Das Exploratorium in Potsdam wurde 2004 von Potsdamer Eltern gegründet und besitzt nun über 130 Exponate zum Mitmachen. Kinder dürfen alles anfassen, erkunden, ausprobieren und erforschen. In Gruppen, mit der Schule oder KiTa oder mit der Familie. Zusätzlich gibt es Experimentierkurse, die etwa eine halbe Stunde dauern und 3 EUR extra kosten. Diese Kurse werden immer einige Wochen oder Monate lang angeboten, so dass man mehrmals jährlich ins Exploratorium gehen kann und immer etwas neues lernt.

Aktuelle Programme im Winter:

1. November bis 30. Dezember 2009
Abgetaucht!
Was Flaschenteufel und Pottwale gemeinsam haben

Exploratorium in Potsdam

Exploratorium in Potsdam

Warum können tonnenschwere Schiffe schwimmen, kleine Steine aber nicht? Warum schaffen die Menschen es kaum, ein paar Meter unter Wasser zu tauchen, während Wale einige Tausend Meter abtauchen? Und wie funktioniert eigentlich ein U-Boot?

Im neuen Experimentierkurs „Abgetaucht! Was Flaschenteufel und Pottwale gemeinsam haben“ erforschen die Kinder vom 1. November bis 31. Dezember 2009, wie selbst schwere Gegenstände zum Schwimmen gebracht werden können. Nebenbei erfährt man, welchen Trick Wale und Fische anwenden, um ohne große Mühen auf- und abzutauchen.

Die Nachwuchs-Schiffbauer basteln kleine Kneteboote und testen, wie viel Belastung diese tragen, bis sie sinken. Ein selbst gebauter Flaschenteufel tanzt und erklärt dabei das Prinzip eines U-Bootes.

1. Dezember bis 23. Dezember 2009
Weihnachten im Blick
Optische Spielereien zum Fest

Wie kann eine Kerze unter Wasser brennen? Welche Farben verstecken sich in einer Kerzenflamme? Wie leuchtet der Weihnachtsbaum in allen Regenbogenfarben?

Neugierige Forscher gehen den Fragen im weihnachtlichen Experimentierkurs des Exploratorium Potsdam nach, indem sie eine selbstgebaute Mini-Pyramide in buntem Regenbogenlicht erstrahlen lassen.

2. Januar – 14. März 2010
Nix für fremde Augen!
Geheimschriften und unsichtbare Bilder

Geheime Botschaften zu verschicken war immer schon eine komplizierte Angelegenheit. Seit Jahrhunderten erfinden die Menschen immer neue Geheimschriften, damit wichtige Botschaften nicht in die falschen Hände geraten.

Im Experimentierkurs „Nix für fremde Augen! Geheimschriften und unsichtbare Bilder“ erlernen Kinder einfache Geheimschriften und wie man sie mit Hilfe der Naturwissenschaft entschlüsseln kann. Unsichtbare Bilder und Buchstaben tauchen wie durch Geisterhand wieder auf.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Potsdam-DE-Exploratorium-Potsdam-87398a


Auf Google Map anzeigen

Schlagworte: , , , , ,

 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.

 

Kommentieren