Archiv für die Kategorie „Weihnachtsmarkt“

Weihnachtsmarkt für Kinder in Lübeck

Dienstag, 15. Dezember 2009

Als Ergänzung zu den traditionellen Weihnachtsmärkten im Zentrum richtete die Stadt Lübeck auch einen speziellen Kinderweihnachtsmarkt ein.

Weihnachtsmann in Lübeck, Bild: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

Weihnachtsmann in Lübeck, Bild: Lübeck und Travemünde Marketing GmbH

Auf dem Weihnachtsmarkt an der Obertrave wird Spiel und Spaß für Kinder ganz groß geschrieben. Dazu gehören die Weihnachtsbäckerei und die Geschenkewerkstatt für Kinder ebenso wie der „Lebendige Adventskalender“ mit täglichem Überraschungsprogramm, ein echter Wunschbaum und natürlich der Weihnachtsmann persönlich mit seinen fröhlichen Helfern Frau Frost und Herrn Winter. Die Kinder stehen im Mittelpunkt und erleben eine unbeschwerte Weihnachtswelt mit tollen Mitmachangeboten. Neben den Aktivitäten für Kinder gibt es auf dem Markt natürlich auch wunderschöne, kreative Geschenke für den Gabentisch zu kaufen.

Familien mit kleinen Kindern finden eine Wickelstation vor. Die größeren Kinder zwischen 3 und 12 Jahren basteln unter kreativer Anleitung der Weihnachtswichtel wunderschöne Überraschungen und Geschenke für die Großeltern, Eltern oder Geschwister. Die 45minütigen Bastelstunden finden montags bis donnerstags jeweils um 14.00, 15.00, 16.00 und 17.00 Uhr in der Wintergarten-Werkstatt im Zelt statt, Anmeldung vor Ort.

Bild und Text: Pressemitteilung der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH


Auf Google Map anzeigen

Weihnachten in Hamburg länger denn je

Mittwoch, 2. Dezember 2009

Bild: © Rainer Sturm - www.pixelio.de

Bild: © Rainer Sturm - www.pixelio.de

Ganz Hamburg ist ein Weihnachtsmarkt und das bis weit über Weihnachten hinaus! Zum ersten Mal werden die Buden und Stände Hamburg nicht nur bis Heiligabend, sondern bis Silvester in ein strahlendes Lichtermeer tauchen. Die Märkte auf der Spitalerstraße, am Gerhart-Hauptmann-Platz, an der St. Petri-Kirche sowie auf dem Gänsemarkt werden bis 30. Dezember, der Weihnachtsmarkt auf dem Jungfernstieg sogar noch in der Silvesternacht bis zwei Uhr morgens geöffnet sein. So duftet es in der Innenstadt noch bis über die traditionellen Weihnachtstage hinaus nach Lebkuchen und Bratäpfeln, kann man sich bis Sylvester an heißem Punsch wärmen.

Wer in Hamburg nichts Weihnachtliches verpassen möchte, hat einiges vor: Mit rund 150 großen und kleinen Weihnachtsbuden und zahlreichen Attraktionen für Kinder und Erwachsene erstreckt sich ein Weihnachtsmarkt in der Innenstadt über Gerhard-Hauptmann-Platz, Spitalerstraße, Mönckebergbrunnen, Jacobikirchhof und rund um die St.-Petri-Kirche. Der historische Weihnachtsmarkt wartet mit einem fliegenden Nikolaus auf, der sich vom 23.11. bis zum 23.12.2009 jeden Tag um 16:00, 18:00 und 20:00 Uhr zeigt. An der Petrikirche freuen sich kleine Kinder über ein nostalgisches Karussell und tanngengeschmückte Holzhütten. Der hanseatische Weihnachtsmarkt auf dem Gänsemarkt erfreut Alt und Jung mit einem abwechslungsreichen Programm aus Musik und Literatur, prominenten Gästen und weltlichen Weihnachts-Gottesdiensten, Gospelchören und Bläsergruppen. Der Weihnachtsmarkt am Jungfernstieg ist ein besonderes Erlebnis, weil sich die Lichter im Wasser spiegeln. Der besonderen Lage  entsprechend, hat der Markt “Santa Pauli” auf der Reeperbahn späte Öffnungszeiten bis in die Nacht hinein. Auf dem ungezügelsten Weihnachtsmarkt der schönen Hansestadt garantiert zudem neben klassischen Weihnachtsmarkt-Ständen die Show-Bühne mit täglichem Live-Musik-Programm, eine Open-Air-Kunstgalerie und ein sonntägliches Kinderprogramm, Spaß für Groß und Klein. Achtung - etwas weiter findet ein Ü-18-Weihnachtsmarkt statt, vielleicht sollte man mit den Kindern dort nicht zufällig hineingeraten. Der Weihnachtsmarkt an der Fleetinsel besticht durch die beiden lichtergeschmückten Segel-Oldtimer, die aus dem Museumshafen Övelgönne zu Besuch kommen. Eine Besonderheit der vorweihnachtlichen Hafenstadt sind die Märchenschiffe für Kinder an der Binnenalster (Ballindamm). Jedes der fünf Schiffe bietet ein eigenes, kostenloses Programm.

Auch außerhalb der Innenstadt wird es weihnachtlich. In Altona, Bergedorf und Harburg gibt es eigene Weihnachtsmärkte.

Viel Spaß in der Adventszeit!


Auf Google Map anzeigen

Emder Engelkemarkt

Samstag, 28. November 2009

24.11. - 23.12.2014 und 27. - 31.12.2014 täglich von 11.00 bis ca. 20.00 Uhr

Emden ist eine ganz besondere Stadt am Meer. Einmal im Jahr verwandelt sich die ostfriesische Seehafenstadt am Ratsdelft und im Stadtgarten in einen weihnachtlichen Budenzauber. Der unverwechselbare Duft von Mandeln, Gewürzen und Lebkuchen, Zimt und Vanille, Glühwein und Grog lässt ahnen: es ist Adventszeit am Meer!
Vor der malerischen Kulisse des beleuchteten Rathauses liegt das besinnlich gestaltete Weihnachtsdorf. Den Mittelpunkt bildet die große  Weihnachtspyramide mit leckerem Glühwein, Punsch und vielem mehr. Die weihnachtlich geschmückten Stände bieten leckere Köstlichkeiten an.
Im alten Binnenhafen liegen festlich beleuchtete Museumsschiffe und Traditionssegler, welche zum Verweilen an Bord einladen.
Der Engelkemarkt, der seinen Namen der Figur des goldenen Jungfrauenadlers über der Stadtmauer im Emder Stadtwappen – von den Emdern liebevoll „Engelke up de Muer“ genannt – verdankt, ist ein Weihnachtsmarkt für die ganze Familie. Freude, Spaß, Entspannung und Besinnlichkeit erwarten Sie. Die Hektik der Vorweihnachtszeit vergessen. All das bietet Ihnen der Engelkemarkt. Erleben Sie neue Vielfalt in bewährter Tradition!

Emder Engelkemarkt @ K.H. Krämer

Emder Engelkemarkt @ K.H. Krämer

Ein kleiner Auszug aus dem vorweihnachtlichen Veranstaltungsprogramm
Am 29. November kommt wie bereits in den letzten Jahren der holländische Sinterklaas um 14 Uhr am Hafentor mit dem Schiff in Emden an, reitet auf seinem Pferd durch die Straßen und verteilt Süßes.
Ab dem 1. Advent bis Weihnachten kommt jeden Nachmittag um 17 Uhr der Weihnachtsmann auf die Bühne im Stadtgarten und hat, wie in jedem Jahr, viele Geschenke für die Kleinen dabei.
„Hoch gewinnt“ heißt es, wenn am Vorabend des Nikolaus die Verknoblungen stattfinden. Im Emder Einzelhandel, in Kneipen und bei verschiedenen Vereinen ist jeder willkommen, um nach altem ostfriesischen Brauch um Back- und Fleischwaren zu knobeln.
An allen Donnerstagen im Advent haben die Geschäfte der Emder Innenstadt bis 21 Uhr geöffnet. Genug Zeit für entspannte Weihnachtseinkäufe!


Auf Google Map anzeigen

Kölner Weihnachtsmärkte

Montag, 23. November 2009

Weihnachtsmarkt am Dom in Köln - Bild: © www.koelntourismus.de

Weihnachtsmarkt am Dom in Köln - Bild: © www.koelntourismus.de

Heute werden die großen Kölner Weihnachtsmärkte eröffnet. Der Weihnachtsmarkt auf dem Roncalliplatz direkt vor dem Dom wurde von der Fachpresse zum beliebtesten Weihnachtsmarkt Europas gekürt. Kein Wunder, der beleuchtete Dom und der riesige Weihnachtsbaum bilden eine einzigartig schöne Kulisse. Zudem werden in den Buden qualitativ hochwertige Waren angeboten - Taschen, Baumschmuck, Musikinstrumente, Spielzeug, gläserne Waren, Schmuck aus Bernstein, Holz und natürlich Gold und Silber - eigentlich kann man hier seinen kompletten Weihnachtseinkauf erledigen.

Mehr als vier Millionen Besucher besuchen jedes Jahr die zahlreichen Kölner Märkte in der Adventszeit - davon viele Besucher aus dem Ausland, mehr als zu jeder anderen Jahreszeit. Auf dem Neumarkt befindet sich der Markt der Engel. Sehr schön auch der “Heimat der Heinzel”-Markt in der Altstadt, der sich mittlerweile vom Alter Markt bis zum Heumarkt zieht. Kleiner ist der Märchenweihnachtsmarkt auf dem Rudolfplatz, aber auch hier findet man schöne Mitbringsel und deftiges Weihnachtsessen. Weihnachtsmarkt Nummer Fünf befindet sich auf einem Schiff, das vor der Altstadt vor Anker liegt. Am Schokoladenmuseum findet der Mittelalter-Weihnachtsmarkt statt, der 3 EUR Eintritt kostet. Der letzte “offizielle” Weihnachtsmarkt ist der im Stadtgarten.

Aber auch in den Stadtteilen finden immer wieder für mehrere Tage kleine Märkte statt, z. B. der Nikolausmarkt in Nippes vom 3. bis 6. Dezember 2009.


Auf Google Map anzeigen