Archiv für die Kategorie „Tiere“

DINOSAURIER – IM REICH DER GIGANTEN

Dienstag, 3. Juli 2012

ein Gigant undter vielen

ein Gigant undter vielen

Als die BBC mit ihrer zweiteiligen Dokumentation die Zuschauer mit auf eine Reise in die Vergangenheit nehmen wollte, war wohl noch nicht absehbar welcher Hype daraus entstehen würde. Weltweit haben inzwischen schon 700 Millionen Zuschauer die Serie gesehen, weshalb sich auch niemand mehr über die zahlreichen internationalen Auszeichnungen wundert.

Passend zur Doku haben detailverliebte Spezialisten es geschafft, ein  Familienspektakel der ganz besonderen Art auf die Beine zu stellen.
Nachdem die Show in Australien und den USA die Menschen zu tiefst beeindruckt und begeistert hat, kommt diese nun auch zu uns. Neben den deutschen Aufführungsorten Stuttgart, München, Leipzig, Oberhausen und Frankfurt gastiert das Schauspiel Anfang 2013 auch in Wien.
Bislang erlebten rund 7,5 Millionen Menschen in über 200 Städten eine der 1800 Vorstellungen.

Auf eine unglaublich realistische Art und Weise verzaubert die Crew das Publikum.  Sie ermöglicht es Forschern jeden Alters, sich um bis zu 65 Millionen Jahre zurück versetzt zu fühlen. Diese Reise in die Urzeit geht unter garantiert die Haut. Vor allem, wenn die lebensgroßen Dinos mit bis zu 11 Metern Höhe, 17 Metern Länge und 1,6 Tonne Gewicht sich verhalten, wie sie es damals taten. Diese Urzeitriesen einmal live zu sehen ist ein ganz unbeschreibliches Gefühl.
Die verschiedensten Spezialeffekte sorgen für unbeschreiblich spannende Unterhaltung und fesseln jeden einzelnen, eine Pause mit einbegriffen, ganze 96 Minuten lang.
Diese Live-Show ist etwas neues, noch nie da gewesenes, das den Aufstieg und Fall der Saurier aufzeigt.
Vom Auseinanderbrechen der Kontinente, dem Wandel der Wüsten in Prärien, der Bildung der Ozeane und Vulkanausbrüchen bis hin zum finalen Meteoriteneinschlag ist alles mit dabei.

Weitere Infos gibt’s auch unter http://www.dinosaurier-live.de/.

Wie wünschen eine tolle Zeit in der Vergangenheit!

Familienurlaub auf der Alm in Graubünden

Mittwoch, 28. Juli 2010

Der Kanton Graubünden in der Schweiz hat sich für potentielle Besucher etwas ganz besonderes einfallen lassen. Wer in seinem Urlaub nicht nur auf der faulen Haut liegen, sondern mal ordentlich mit anpacken möchte ist dabei genau richtig. Es winkt ein Familienurlaub der etwas anderen Art. Die außergewöhnlichen Traumjobs können allerdings nicht einfach gebucht werden, um sie muss man sich bewerben. Von insgesamt elf über das Jahr verteilten Möglichkeiten, besteht derzeit noch für drei die Chance.

Kanton Graubünden / flickR: JeremyBurgin

Kanton Graubünden / flickR: JeremyBurgin

Wir wollen an dieser Stelle heute das Oktoberangebot einmal etwas genauer vorstellen.
Im Monat Oktober lockt das Prättigau nämlich mit dem Alm-Öhi Familienangebot. Dabei hat eine komplette Familie das Glück, das Leben in den Alpen von seiner traditionellen Seite kennen zu lernen. So werden „Tschäppel“, eher bekannt als Kuhkopfschmuck angefertigt und Käse wird selbst hergestellt. Beim Viehabtrieb erstrahlen die Tiere dann im Glanz des produzierten Schmuckes. Außerdem steht ein Schwingkurs auf dem Programm, was einen Zweikampf im Sägemehl bedeutet.
Um an der Auslosung für den Trip in die Bündner Bergwelt von 03. – 10. Oktober 2010 Teil zu nehmen, genügt die Bewerbung unter  “Jobs Graubünden”.
Im Gewinnerpaket mit eingeschossen sind die Übernachtungen inklusive Halbpension.
Die einzige Aufgabe der Familie wird es lediglich sein, alles Erlebte auf Video aufzunehmen und in einem Blog niederzuschreiben.
Und hier noch einmal die Höhepunkte der Alm-Öhi Woche:

  • Almabzug
  • Schlafen in einem 200 Jahre alten Baumhaus
  • Käsen
  • „Tschäppel“-Herstellung
  • Schwingen

Alle Bewerbungen, die bis 22. August 2010 eingegangen sind werden berücksichtigt. Dabei übernimmt die Traumjob-Community zwar eine erste Vorauswahl, wer jedoch das Rennen macht entscheidet der spätere Arbeitgeber persönlich.
Wir wünschen allen Teilnehmern viel Erfolg. Der Gewinner wird dann am 23.08.2010 per Mail benachrichtigt.

Diejenigen die ihren Urlaub lieber am Meer verbringen als in den Bergen, können sich alternativ für einen Ostsee Familienurlaub entscheiden.


Auf Google Map anzeigen

Ozeaneum in Stralsund

Montag, 26. April 2010

Moderne Architektur am Hafen: das Ozeaneum in Stralsund

Moderne Architektur am Hafen: das Ozeaneum in Stralsund

Ganz neu ist das Ozeaneum noch (eröffnet 2008) und doch schon ein beliebtes Ausflugsziel für die ganze Umgebung. Eltern und Kinder lernen viel Neues und man kann sich stundenlang hier aufhalten.

Vom Hafen aus besticht erst einmal die moderne Architektur des Gebäudes, das mit Blick auf die Ostsee zwischen alten Speichergebäuden steht. Gegenüber liegt die Gorch Fock vor Anker und drum herum sorgen Cafés, Imbissbuden und Restaurants für das leibliche Wohl. Die Eingangshalle ist ein riesiges luftiges Konstrukt aus viel Glas, Ostseeblick und etlichen Walskeletten, die vermitteln, wie riesig diese Meeressäuger sind.

Aber tauchen wir ein in die Ausstellung des Ozeaneums. Im ersten Raum geht es um verschiedene Aspekte des Lebens im Meer, die ein bisschen willkürlich herausgegriffen sind: die Vielfalt der Barsche oder der Muscheln, ein Modell der Ostsee, der Anblick der verschiedenen Ozeane in Videos, Leben in der Tiefsee und vieles mehr. Hier sind die Eltern gefragt, um ihren kleineren Kindern zu erklären, was es mit den Ausstellungsstücken auf sich hat.

Dann geht es schon zu den ersten Aquarien - die Unterwasserlandschaft eines Ostseehafen ist dargestellt, komplett mit Müll: ein altes Fahrrad, ein verrosteter Einkaufswagen, alte Flaschen und mehr “zieren” das Becken. Und so kann man per Aquarium von der Ostsee in verschiedene andere Meere der Welt reisen.

Riesige Aquarien im Ozeaneum, Bild: Johannes-Maria Schlorke/Ozeaneum

Riesige Aquarien im Ozeaneum, Bild: Johannes-Maria Schlorke/Ozeaneum

Einer der Höhepunkte ist ein Tunnel durch das Helgoland-Becken. Auch das Brandungsaquarium ist sehr beeindruckend, hier kracht regelmäßig eine gewaltige Welle ins Wasser und zeigt, wie gut die Fische damit umgehen können. Schließlich gelangen die Besucher zum größten Aquarium Deutschlands - einem riesigen Becken mit 9 Metern Höhe, in dem unten wieder ein Walskelett liegt, darüber ziehen Rochen, Schwarmfische und ein beeindruckender Seeaal ihre Bahnen.

Nun gibt es eine schöne Pause für die Kleinen im “Meer für Kinder”. Hier kann man durch eine farbenfroh nachgestaltete Unterwasserwelt klettern, an mehreren Stationen etwas lernen und auf der Terrasse durch einen Mini-Irrgarten in Form eines Algenwaldes laufen. Von der Terrasse aus hat man einen schönen Blick auf Stralsund und gerade wird dort ein Gehege für Pinguine eingerichtet, die noch in diesem Jahr einziehen werden.

Die letzte Station gehört den Walen - sie sind in Lebensgröße in einem Raum nachgebildet, der drei Etagen umfasst und frei schwebend angebracht. Nachdem man verschiedene Informationen über sie und andere Meeresbewohner anhand der Ausstellungsstücke gesammelt hat, legt man sich unterhalb der Modelle auf eine der Liegen und hört einem kurzen Vortrag zu. In aller Kürze wird dort etwas über die Lebensgewohnheiten der riesigen Tiere erzählt, aber auch über die Gefahren, denen sie ausgesetzt sind. Auch der Gesang der verschiedenen Wale wird eingespielt.

Damit endet der Ausstellungsbesuch. Wer länger als einen Tag in Stralsund ist oder bald wiederkommen möchte, sollte auch einen Besuch im Meeresmuseum einplanen und dann das billigere Kombiticket für beide Einrichtungen wählen, das auch eine Fotoerlaubnis für private Zwecke beinhaltet.
Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Stralsund-Das-OZEANEUM-in-Stralsund-8ae0df


Auf Google Map anzeigen

Asien in der ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen

Sonntag, 7. März 2010

Hanuman Languren gehören zu den neuen Bewohnern der Asien-Erlebniswelt im ZOOM Gelsenkirchen

Hanuman Languren gehören zu den neuen Bewohnern der Asien-Erlebniswelt im ZOOM Gelsenkirchen

In dieser Woche war es soweit: Der dritte Kontinent wurde im Gelsenkirchener Zoo ZOOM Erlebniswelt eröffnet. Nach Amerika und Afrika können Besucher nun auch in die Tierwelt Asiens eintauchen.

Kernstück der Anlage ist die 4.500 Meter große Tropenhalle. Dort ist der Innenbereich des Orang-Utan-Geheges untergebracht, tropische Vögel fliegen herum und auch einige Reptilien bewegen sich frei. Außerdem werden in “Asien” Kleine Pandas, Hanuman-Languren, Trampeltiere, Otter und andere Tiere zu sehen sein. Noch nicht alle haben ihre neue Heimat bezogen und vor allem im Außenbereich ist es noch ruhig. Auch die Pflanzen müssen erst wachsen und vom Baumwipfelpfad kann man allenfalls einen Blick auf das noch single lebende Kleine-Panda-Weibchen werfen, denn die Orang-Utans, die hier eine große Außenanlage bewohnen, dürfen erst ab einer Temperatur von 10 Grad hinaus.

Im Inneren dagegen haben bereits die beiden Restaurants geöffnet und vor allem werden sich Kinder über den 850 Quadratmeter großen Indoor-Spielplatz “Drachenland” freuen. Baumhütten, ein riesiges Schiff und Klettertrapeze sind nur einige der Attraktionen. Zusammen mit den vielen anderen großen und kleinen Spielplätzen im ZOOM, der Fahrt mit dem Boot und dem 4D Erlebnisspaß Alaska Ice Adventure (nur für Kinder ab 120 Zentimeter Größe) ist der Zoo damit selbst für Kinder interessant, die sich nicht übermäßig für Tiere interessieren.

Kleiner Tipp: Überlegt euch vor dem Zoobesuch etwas Unterhaltsames für die relativ langen Wege zwischen den Gehegen und anderen Einrichtungen, sonst könnten einige Kinder quengelig werden.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Gelsenkirchen-ZOOM-Erlebniswelt-bba307


Auf Google Map anzeigen

Neues im Erlebnis- und Wildpark Tripsdrill

Donnerstag, 25. Februar 2010

Im März eröffnet der Erlebnispark Tripsdrill wieder, der Wildpark ist ganzjährig zu besuchen

Im März eröffnet der Erlebnispark Tripsdrill wieder, der Wildpark ist ganzjährig zu besuchen

Während andere Vergnügungsparks noch Winterschlaf halten, laufen in Tripsdrill bereits die Vorbereitungen auf die Saison. Das Wildparadies des in Cleebronn ansässigen Freizeitparks ist sowieso am Wochenende ganzjährig geöffnet und die meisten der dortigen Tiere sind an den Winter gewöhnt, z. B. die neuen Polarfüchse und das Rot- und Schwarzwild. Den Abenteuerspielplatz und den Walderlebnispfad können Kinder natürlich auch bei kalten Temperaturen genießen.

Zum Saisonstart des Erlebnisparks am 27. März 2010 startet Tripsdrill mit den Flugvorführungen auf der neuen Falknertribüne. Im Sommer ist es dann so weit: Man wird auf dem Gelände auch übernachten können. Hoch über den wilden Tieren in Baumhäusern, in Zelten oder in gemütlichen Schäferwagen - wäre das vielleicht ein schönes Geschenk für einen Kindergeburtstag?

Für Tier- und Autofans gibt es derzeit ein besonderes Angebot: Zu einem günstigen Pauschalpreis kann ein zweitägiger Besuch des Schwabenlandes gebucht werden. Am ersten Tag wird das Auto & Technik Museum Sinsheim besucht, danach im zugehörigen Hotel übernachtet und am nächsten Tag geht es weiter nach Tripsdrill in den Wildpark.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Cleebronn-Wildparadies-Tripsdrill-84fb8f


Auf Google Map anzeigen

Winter und Vorweihnacht im Westerwald

Donnerstag, 19. November 2009

Krippe - Bild: © Christina Telker - www.pixelio.de

Krippe - Bild: © Christina Telker - www.pixelio.de

Heute möchten wir euch drei Ziele im Westerwald vorstellen, bei denen es besonders weihnachtlich zugeht. Was gibt es schönes für Kinder im Winter?

Im Weihnachtsdorf Waldbreitbach wartet man das ganze Jahr auf die Adventszeit. Dann wird die größte Naturwurzelkrippe der Welt aufgestellt und der Stern von Bethlehem leuchtet mit mehreren tausend Lichtern auf den Hängen oberhalb des Dorfes. Zwei Krippenwege führen durch den Ort bzw. die umliegenden Orte. Dafür werden auch Führungen angeboten. 1.300 weitere Krippen sind im Internationalen Krippenmuseum zu sehen. Zusätzliche Attraktionen sind eine 8 Meter hohe Weihnachtspyramide, ein riesiger Adventskranz und viele andere weihnachtliche Dokorationen.
http://www.touristikverband-wiedtal.de/weihnachtsdorf/index.html

Der historische Weihnachtsmarkt in Bad Hönningen ist ein weiteres Ziel in der Adventszeit im Westerwald. Etwa 50 nostalgisch dekorierte Stände, eine Krippenausstellung, ein historisches Karussell, Märchenstunden im Bit-Eck, der Puppenspieler Vlado und viele andere Angebote für die ganze Familie machen diesen Weihnachtsmarkt zu etwas ganz besonderem.
http://www-sc-westerw.tkn-rlp.de/tosc2/tosc/Show_Event.asp?ID=88009449

Am 1. Advent dreht sich in Bad Marienberg alles um das historische Handwerk. Ein Korbflechter, historischer Bäcker, Kerzenzieher und viele andere Handwerker zeigen, wie noch vor hundert Jahren Gebrauchsgegenstände nach alter Tradition hergestellt wurden. Aber auch die restlichen Attraktionen des Weihnachtsmarktes können sich sehen lassen: Vor der Taverne lodert ein großes Lagerfeuer und der Duft von feinen Ölen und leckerem Essen durchzieht die mit Holzhäckseln bestreuten Gässchen der Stadt. Der Streichelzoo fehlt ebenfalls nicht und lockt mit Fell- und Federvieh. Daneben finden die Kleinen beim Kinderkarussell, dem Besuch des Nikolaus und vielen Überraschungen Ablenkung vom Warten aufs Christkind.
http://www.weihnachtsmarkt-deutschland.de/weihnachtsmarkt-bad-marienberg.html


Auf Google Map anzeigen