Archiv für die Kategorie „Technik“

Autofahrten mit Kids – immer sicher unterwegs

Dienstag, 11. März 2014

Ob es in den Urlaub geht oder ob lediglich ein Ausflug in die nähere Umgebung ansteht: Für die Anreise ist das eigene Auto für Familien nach wie vor Verkehrsmittel Nummer eins. Zum Schutz ihrer Kinder müssen sie jedoch stets ein Auge auf die Sicherheit haben.

(more…)

Familienauto Kombi: Mehr als quadratisch, praktisch, gut?!

Mittwoch, 11. Mai 2011

Welche Eigenschaften muss ein Familienauto haben, damit es den Namen Familienauto verdient? Auf jeden Fall genug Platz und einen großen Kofferraum!, ist die häufigste Antwort und meist der erste Gedanke. Was das bedeutet, hängt von ganz eigenen Ansprüchen und dem Modell ab. Hier geht es heute um den Familienauto-Klassiker Kombi, der in der Kompaktklasse zum Beispiel ein Kofferraumvolumen von 500 Litern bieten sollte, damit auf Ausflügen oder im Urlaub mit Kindern alles reinpasst.

Doch die Ansprüche von jungen Eltern an ein Familienauto ändern sich. Das Kofferraumvolumen ist mehr allein das Maß aller Dinge, das Auge fährt mit. Die Zeiten des Kombis à la „quadratisch, praktisch, gut“ sind zwar nicht vorbei, aber im Wandel. Eine neue Ära sportlicher Familienautos ist angebrochen. So erklärt sich, mal abgesehen von der höheren Sitzposition, warum die sportlichen SUVs (Sport Utility Vehicle) auch bei Familien ein Renner sind.

Viel Kofferraum trotz Sportlichkeit
Dass auch ein Kombi ein sportliches Familienauto sein kann, beweist der neue Opel Astra Sports Tourer. Opel hat sich zum Verkaufsstart der neuen Generation des Kompaktklasse-Kombis im November 2010 nicht nur vom alten Namen Caravan getrennt, sondern dem Astra auch eine sportlichere Note gegeben, die der Kombi jetzt im Namen trägt. Trotzdem büsst der Astra Sports Tourer seine Qualitäten als praktisches Familienauto nicht ein. Auf einer Länge von 4,70 Metern hat er ein Kofferraumvolumen von 500 Litern. Der stärkste Konkurrent VW Golf Variant bringt es auf 505 Liter Kofferraumvolumen bei nur 4,53 Metern Länge. Ein echter Lademeister ist und bleibt im direkten Vergleich der Skoda Octavia Combi mit 580 Litern Kofferraumvolumen bei 4,57 Metern Länge. Unter den drei Kombi-Klassikern ist der neue Astra der sportlichste, aber auch der längste. Im Vergleich zum Vorgänger Astra Caravan ist der Sports Tourer um 19 cm gewachsen, damit die dynamisch unten gezogene Dachlinie nicht auf Kosten des Kofferraumvolumens geht.

Sicherheit im Auto
Die Sicherheit im Auto steht bei Familien neben der Größe immer ganz weit oben. Wie viele Airbags hat das Auto, gibt es Kopf- und Seiten-Airbags auch für die Rücksitze, kann man den Beifahrer-Airbag abschalten, um eine Babyschale sicher zu befestigen? Von Vorteil in einem Familienauto ist außerdem, wenn das Kindersitzsystem ISOFIX bereits ohne Aufpreis integriert ist. Mit der festen Verankerung für Kindersitze lassen sich Bedienungsfehler vermeiden. Achten Sie außerdem auf den Umfang der aktiven und passiven Sicherheitssysteme im Auto. Der wichtige Schleuderschutz ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) sollte auf keinen Fall fehlen. Fensterheber mit Einklemmschutz und Türen mit Kindersicherung sind ebenfalls von großer Bedeutung.

Familienauto Opel Astra Sports Tourer, Ansicht Kofferraum

Familienauto Opel Astra Sports Tourer, Ansicht Kofferraum

1. Familienauto Opel Astra Sports Tourer demonstriert Sportlichkeit

  • Maße: 4,70 m Länge, 1,81 m Breite vorn, 2,01 m Breite hinten, 1,54 m Höhe
  • Kofferraumvolumen: 500 Liter bis max. 1.550 Liter
  • Wendekreis: 11,40 m
  • Listenpreis: ab 18.000 Euro

Serienmäßige Sicherheitsausstattung im Opel Astra Sports Tourer

  • Fahrer-Airbag, Beifahrer-Airbag mit Deaktivierung für Beifahrer-Airbag
  • Kopf-/Dach Airbag vorn und hinten
  • Seiten-Airbag vorne
  • Schleuderschutz ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm)
  • Antriebs-Schlupf-Regelung (ASR)
  • Bremsassistent
  • Reifenreparaturset
  • ABS mit Hilfsfunktionen

2. Solides und praktisches Familienauto VW Golf Variant

  • Maße: 4,53 m Länge, 1,78 m Breite vorn, 2 m Breite hinten, 1,50 m Höhe
  • Kofferraumvolumen: 505 Liter bis max. 1.495 Liter
  • Wendekreis: ca. 10,9 m
  • Listenpreis: ab 18.700 Euro

Serienmäßige Sicherheitsausstattung im VW Golf Variant

  • Fahrer-Airbag, Beifahrer-Airbag mit Deaktivierung für Beifahrer-Airbag
  • Kopf-Airbag-System vorn und hinten
  • Seiten-Airbags vorn
  • Dreipunkt Automatiksicherheitsgurte vorn mit Höheneinstellung mit Gurtstraffer
  • Schleuderschutz ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm) mit Gelenkunterstützung
  • Antiblockiersystem (ABS) mit Bremsassistent
  • Antriebs-Schlupfregelung (ASR)
  • Elektronische Differenzialsprerre (EDS)
  • Motorenschleppmomentregelung (MSR)
  • Kinderbefestigungssystem ISOFIX-Halteösen (Vorrichtung zur Befestigung von 2 Kindersitzen auf der Rücksitzbank)
  • Warnblinkautomatik bei Vollbremsung
  • Elektronische Wegfahrsperre

Familienauto Skoda Octavia Combi - bei 580 Liter Kofferraumvolumen passt alles für den Ausflug rein

Familienauto Skoda Octavia Combi - bei 580 Liter Kofferraumvolumen passt alles für den Ausflug rein

3. Großes und günstiges Familienauto Skoda Octavia Combi

  • Maße: 4,57 m Länge, 1,77 m Breite, 1,45 bis 1,52 m Höhe
  • Kofferraumvolumen: 580 Liter bis max. 1620 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank
  • Wendekreis: 10,85 m
  • Listenpreis: ab 16.340 Euro

Serienmäßige Sicherheitsausstattung im Skoda Octavia Combi

  • Fahrer- und abschaltbarer Beifahrerairbag
  • Seitenairbags vorn
  • Kopfairbags
  • Drei Dreipunkt-Sicherheitsgurte hinten
  • Automatische Türentriegelung und Aktivierung der Warnblinkanlage bei Aufprall
  • Antiblockiersystem (ABS)
  • Motorschleppmomentregelung (MSR)
  • Antriebsschlupfregelung (ASR)
  • Elektronische Bremskraftverteilung (EBV)
  • Bremsassistent
  • Elektronisches Stabilisierungsprogramm (ESP) mit elektronischer Differenzialsperre (EDS) und Dynamic Steering Response (DSR)

Familientage in der BMW Welt und im BMW Museum

Freitag, 25. März 2011

Die BMW Group als internationaler Konzern und erfolgreicher Automobil- und Motorradhersteller bietet Familien künftig noch mehr Raum für Erlebnisse.
Die Kombination aus BMW Werk, Welt und Museum bietet Besuchern aller Altersklassen faszinierende Einblicke.

Spezielle, auf junge Menschen abgestimmte Konzepte ergänzen das Veranstaltungsprogramm um spannende Einblicke in die Welt der Automobile und ein vielfältiges Freizeitprogramm für die ganze Familie.
Vor allem für die 5 bis 13 Jährigen entsteht ein Abenteuerspielplatz mit enormen Möglichkeiten.
Workshops werden für die verschiedensten Altersklassen angeboten, also auch für die Größeren. Ob beim Museumsrundgang oder der Detailfotografie, es findet sich für Jeden etwas.

Am 14. April gewährt BMW dann allein den Mädchen, schon zum elften Mal, Einblicke in das Gebiet der Technik. Dieser Dauerbrenner wird gern angenommen und von vielen geschätzt.
In den Osterferien, also genauer vom 17. bis 25. April findet dann die Wii Aktionswoche statt, in der täglich ein Spiel verlost wird.
Am 17. April findet außerdem ein Tag der offenen Tür statt, an dem man die Dauerausstellung kostenlos besuchen kann. Dabei können die lieben Kleinen nicht nur etwas über Fahrzeuge lernen, sondern auch mal in echten Oldtimern Probesitzen.
Unterschiedliche Workshops und auf Familien ausgelegte Führungen runden die verschiedenartige Palette ab.
Eines der Highlights wird dann am 29. Mai sicher noch die Eröffnung des umgebauten Junior Campus Portals in der BMW Welt sein. Sechs interaktive Exponate laden dann zum Kennenlernen des Autolebenszyklus ein.
Den vielseitigen Angeboten von BMW liegen geeignete Kinder- und Jugendforschungen zu Grunde, weshalb sie sich auch besonders für Kindergeburtstage eignen.
Und wem vom vielen Entdecken und Erleben hungrig geworden ist, auch dem wird geholfen. Vom kleinen Imbiss bis zum großen Menü kann alles geordert werden.


Auf Google Map anzeigen

Imaginata in Jena öffnet wieder

Dienstag, 30. März 2010

Die Fresnel-Linse aus der Imaginata-Box, Bild: Imaginata e.V. in Jena

Die Fresnel-Linse aus der Imaginata-Box, Bild: Imaginata e.V. in Jena

Die Imaginata nennt sich “Experimentarium für die Sinne”, und Kinder sich können nach diesem Motto an über hundert Experimenten im Stationenpark ausprobieren. Von Hörspiegelohren über ein Hochseilrad bis zum Lichtlabyrinth werden nicht nur die Wahrnehmung, sondern der ganze Körper angesprochen. Die Aktionen finden sowohl draußen als auch drinnen statt und bieten genügend Raum zum Toben - es wird also nicht nur der Kopf angestrengt.
Außer dieser festen Ausstellung werden Theater, Konzerte, Vorträge, Ausstellungen, Weiterbildungsveranstaltungen und andere Workshops angeboten.

Z. B. kann man sich am Montag, den 12. April 2010 von 8.00 bis 14.00 Uhr für den Kinder- und Jugendzirkus Tasifan anmelden. Zwischen dem 28. Juni und dem 3. Juli 2010 arbeiten Zirkus-, Theater- und Sozialpädagogen mit Kindern in der Imaginata - ein Konzept, das sich in den letzten Jahren bereits bewährt hat.

Für ganze Gruppen bieten sich Workshops an wie “Linsenlos”, bei dem eine einfache Lochkamera gebaut wird, das Seifenblasenatelier schon für 4jährige Kinder, ein Erfinderkabinett, verschiedene Farbenspiele für unterschiedlich alte Kinder und noch einiges mehr. Es spricht auch nichts dagegen, diese Workshops als Bestandteil eines Kindergeburtstags zu nutzen. Manche Angebote dauern nur eine Stunde, andere einen halben Tag.

Die Imaginata ist ab Ende April wieder für Einzelbesucher geöffnet, aber nur am Sonntag. In der Woche kann man sich eventuell anderen Gruppen anschließen, sollte aber in jedem Fall erst einmal anrufen.

Wer die Imaginata “mobil” kennenlernen möchte, kann auch eine Box bestellen, die auf 3,5 Kubikmetern 25 Elemente aus den Bereichen Optik, Bewegung, Spiel, Konstruktion und Erfinden enthält - interessant z. B. für Bildungseinrichtungen, Messen und andere Veranstaltungen.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Jena-Imaginata-in-Jena-e419e0


Auf Google Map anzeigen

Gläserne Molkerei im Spreewald eröffnet

Samstag, 9. Januar 2010

Führung durch die gläserne Molkerei

Führung durch die gläserne Molkerei

Dass eine neue Bio-Molkerei eröffnet hat, ist nicht unbedingt eine interessante Nachricht für Mitkid, wohl aber wenn es sich um eine Schau-Molkerei handelt.

In der am 6. Januar 2010 eröffneten Molkerei können Kinder und Erwachsene zusehen, wie Milchprodukte hergestellt werden. Eine Galerie rund um die Produktionsstätte, die ihrerseits mit raumhohen Glaswänden umgeben ist, erlaubt Besuchern anzuschauen, wie Milch verarbeitet und Käse hergestellt wird. Milchaufbereitungs- und Verpackungsanlagen, Käsefertiger, Käsepresse und Salzbäder - das sieht man sonst höchstens einmal im Fernsehen!

Nach der Besichtigung der Produktionsstätte warten ein Besuchergarten, ein Spielplatz und ein „grünes Klassenzimmer“ sowie Weiden mit traditionellen Rinderrassen und
eine Streuobstwiese, die zu einer Erkundungsreise durch die Natur einladen.

Weitere Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Muenchehofe-Glaeserne-Molkerei-7a759c


Auf Google Map anzeigen

Im Exploratorium in Potsdam geht es um Wasser und Weihnachten

Mittwoch, 25. November 2009

Das Exploratorium in Potsdam wurde 2004 von Potsdamer Eltern gegründet und besitzt nun über 130 Exponate zum Mitmachen. Kinder dürfen alles anfassen, erkunden, ausprobieren und erforschen. In Gruppen, mit der Schule oder KiTa oder mit der Familie. Zusätzlich gibt es Experimentierkurse, die etwa eine halbe Stunde dauern und 3 EUR extra kosten. Diese Kurse werden immer einige Wochen oder Monate lang angeboten, so dass man mehrmals jährlich ins Exploratorium gehen kann und immer etwas neues lernt.

Aktuelle Programme im Winter:

1. November bis 30. Dezember 2009
Abgetaucht!
Was Flaschenteufel und Pottwale gemeinsam haben

Exploratorium in Potsdam

Exploratorium in Potsdam

Warum können tonnenschwere Schiffe schwimmen, kleine Steine aber nicht? Warum schaffen die Menschen es kaum, ein paar Meter unter Wasser zu tauchen, während Wale einige Tausend Meter abtauchen? Und wie funktioniert eigentlich ein U-Boot?

Im neuen Experimentierkurs „Abgetaucht! Was Flaschenteufel und Pottwale gemeinsam haben“ erforschen die Kinder vom 1. November bis 31. Dezember 2009, wie selbst schwere Gegenstände zum Schwimmen gebracht werden können. Nebenbei erfährt man, welchen Trick Wale und Fische anwenden, um ohne große Mühen auf- und abzutauchen.

Die Nachwuchs-Schiffbauer basteln kleine Kneteboote und testen, wie viel Belastung diese tragen, bis sie sinken. Ein selbst gebauter Flaschenteufel tanzt und erklärt dabei das Prinzip eines U-Bootes.

1. Dezember bis 23. Dezember 2009
Weihnachten im Blick
Optische Spielereien zum Fest

Wie kann eine Kerze unter Wasser brennen? Welche Farben verstecken sich in einer Kerzenflamme? Wie leuchtet der Weihnachtsbaum in allen Regenbogenfarben?

Neugierige Forscher gehen den Fragen im weihnachtlichen Experimentierkurs des Exploratorium Potsdam nach, indem sie eine selbstgebaute Mini-Pyramide in buntem Regenbogenlicht erstrahlen lassen.

2. Januar – 14. März 2010
Nix für fremde Augen!
Geheimschriften und unsichtbare Bilder

Geheime Botschaften zu verschicken war immer schon eine komplizierte Angelegenheit. Seit Jahrhunderten erfinden die Menschen immer neue Geheimschriften, damit wichtige Botschaften nicht in die falschen Hände geraten.

Im Experimentierkurs „Nix für fremde Augen! Geheimschriften und unsichtbare Bilder“ erlernen Kinder einfache Geheimschriften und wie man sie mit Hilfe der Naturwissenschaft entschlüsseln kann. Unsichtbare Bilder und Buchstaben tauchen wie durch Geisterhand wieder auf.

Mehr Informationen:
http://mitkid.de/ausflug-kinder/Potsdam-DE-Exploratorium-Potsdam-87398a


Auf Google Map anzeigen