Archiv für die Kategorie „reisen“

Gesund und fit im Urlaub – Das gehört in die Reiseapotheke

Montag, 22. September 2014

Leider gehören Erkältungen, Magenverstimmungen und Sonnenbrand genauso zu einem Urlaub wie Sonne, Strand und Meer. Die Sonne wird unterschätzt, die Klimaanlage zu kalt eingestellt und das ungewohnte Essen bekommt den Urlaubern plötzlich nicht gut. Damit die ganze Familie den Urlaub entspannt genießen kann, gehört eine Reiseapotheke in jedes Gepäck.

(more…)

Autofahrten mit Kids – immer sicher unterwegs

Dienstag, 11. März 2014

Ob es in den Urlaub geht oder ob lediglich ein Ausflug in die nähere Umgebung ansteht: Für die Anreise ist das eigene Auto für Familien nach wie vor Verkehrsmittel Nummer eins. Zum Schutz ihrer Kinder müssen sie jedoch stets ein Auge auf die Sicherheit haben.

(more…)

Dem Glöckner von Notre Dame und den Aristocats auf der Spur in Paris

Donnerstag, 21. November 2013

Die nächste Städtereise steht an und immer wieder stellt sich die Frage, wie man die Kids auf solchen Trips bei Laune halten kann. Ein toller Ansatzpunkt, wie ich finde, sind Disney- oder andere Kinderfilme und -bücher. Egal ob man sich mit Asterix und Obelix auf nach Rom macht oder den Glöckner von Notre Dame und die Aristocats in Paris besucht. Nutzen Sie also einen verregneten Nachmittag und legen Sie zur Abwechslung mal einen gemütlichen Fernsehnachmittag mit den Kids ein. Sowie Sie die DVD einlegen, wird die Vorfreude auf die Städtereise steigen. Und wenn man schon mal einen gemütlichen Nachmittag auf der Couch verbringt, stimmen Sie sich doch gleich Mal gemeinsam mit den Kids auf die kulinarischen Köstlichkeiten der französischen Hauptstadt ein – wie wäre es mit einem frischen Croissant vom Bäcker, leckeren selbst gemachten Crêpes oder einfach nur ein bisschen Käse?

So können Sie gemeinsam Ausschau nach den berühmten Sehenswürdigkeiten der Stadt halten und diese nachher gemeinsam entdecken. So zeigt zum Beispiel Aristocats - ganz in der Nähe der Villa der vermögenden „Madame“ - im Hintergrund den Eiffelturm. Wie wäre es also mit einem Apartment, im romantisch-französischen Stil im Arrondissement 7 oder 15 – ganz in der Nähe des Eiffelturmes? Oder wollen Sie sich doch lieber im Viertel Marais, ganz in der Nähe der berühmten Kathedrale von Notre Dame, auf die Spuren des Glöckners und seiner Esmeralda machen? Günstige Angebote in den verschiedenen Teilen der Stadt finden Sie zum Beispiel auf All-Paris-Apartments.com.

Die Krönung dazu wäre natürlich ein Besuch im Disneyland Paris – der Ort, an dem Kinderträume wahr werden. Plüsch-Aristocats oder –Djalis (die süße kleine Ziege aus „Der Glöckner von Notre Dame“) wären doch ein nettes Andenken an die Parisreise, finden Sie nicht? Wenn Sie trotzdem im Zentrum wohnen wollen, kommen Sie mit den RER A Zügen ganz einfach und unkompliziert zum Freizeitpark.

Familientickets gibt es für die Pariser Metro leider noch nicht. Kinder unter 4 Jahren fahren jedoch gratis, Kinder unter 11 oder 12 (abhängig vom Metroticket) reisen zum halben Preis. Immer noch besser als Blasen auf den Kinderfüßen!

Eine etwas kleinere Alternative zum Disneyland - „made in France“ - ist der Parc Asterix – ebenfalls ein Themenpark mit Achterbahnen und vielen anderen Attraktionen. Hier können Sie sich gemeinsam auf die Spuren der Gallier machen - www.parcasterix.fr

Die Stadt der Liebe – wie man es als Erwachsener kennt – mag für Kinder anstrengend erscheinen. Viel Kultur, lange Fußwege und stressige Metrofahrten. Was viele nicht wissen, Paris hat für Kinder auch so einiges zu bieten.

So finden Sie in Paris zum Beispiel einen der größten Wasserparks Europas. Hier werden bestimmt auch die Eltern wieder zum Kind - mehr Infos finden Sie unter www.aquaboulevard.com.

Stimmungsvolle Abwechslung zu Louvre, Eiffelturm und Co bietet zum Beispiel der Cirque d’hiver – der Prachtbau wird häufig als einer der schönsten der Welt bezeichnet. Wenn die Kinder mal in „Zauberstimmung“ gekommen sind, können Sie Ihr Glück im Tuilerien-Garten versuchen – hier performen manchmal auch Jongleure und Zauberer.

Seinefahrt - By Jean Robert Thibault

Seinefahrt - By Jean Robert Thibault

Wenn es noch nicht zu kalt ist, ist bestimmt auch eine Kanalfahrt oder eine Bootsfahrt auf der Seine interessant – so kann man Paris aus einer anderen Perspektive und ohne anstrengende Wanderungen erleben. Infos hierzu gibt es auf www.pariscanal.com. Wenn Sie die Tickets für die Bootsfahrt vorab online kaufen, sind diese für gewöhnlich günstiger: www.vedettesdupontneuf.fr

Außerdem laden Spielplätze, Karussells und Wasserläufe im Le Jardin d’Acclimatation zum Verweilen ein.

Ein letzter Tipp für ganz besonders tapfere Kinder – ein Besuch der Katakomben von Paris. Ein gruseliger Abschluss für eine ganz besondere Familienparisreise.

Die Ewige Stadt für die Jüngsten-Rom mit den Kids entdecken

Dienstag, 22. Oktober 2013

Hier ein paar Tipps und Tricks, falls die nächste Städtereise mit den Kids nach Rom gehen soll. Um Ideen zu sammeln, empfiehlt es sich, einen Blick in speziell für Kinder entwickelte Reiseführer zu werfen. Zum Beispiel kann ich den Reiseführer: „Für Eltern verboten: Der cool verrückte Reiseführer“ von National Geographic, wärmstens empfehlen. Allerdings sollten Sie darauf achten, dass Sie sich selbst auch einen Reiseführer für Erwachsene zulegen, um für die Fragen der Kinder gewappnet zu sein.

Da das natürlich, vor allem bei Fragen, die während einer Tour durch die Stadt aufkommen, selbst mit gutem Reiseführer nicht immer einfach ist, kann man sich zum Beispiel einen persönlichen Guide buchen, der speziell auf die Bedürfnisse Ihrer Kinder eingeht und Fragen wie „Was ist das jetzt für ein Gebäude?“ ganz einfach beantworten kann. Solche Touren finden Sie zum Beispiel bei www.romaculta.it – auch in deutscher Sprache und zu interessanten Themengebieten. So gibt es zum Beispiel eine Tour namens „Auf Caesars Spuren in Rom“ oder „Asterix in Rom“ ganz speziell für Kinder. Und da ist auch schon das Stichwort gefallen: „Asterix und Obelix“ – wer kennt sie nicht, die tapferen Gallier. Die Beiden bieten den idealen Anhaltspunkt, um die Kinder auf die Reise vorzubereiten und die Vorfreude zu wecken. Egal ob Sie mit den Kindern lieber Comics lesen oder „Asterix erobert Rom“ gucken – die kleinen Genies werden typische Gebäude wie das Kolosseum in Rom sofort wiedererkennen, wenn sie es sehen – darauf wette ich!

Vor dem Kolosseum finden Sie immer wieder „Gladiatoren“, mit denen man Fotos schießen kann. Wäre doch toll, so ein Schnappschuss fürs Familienalbum, auf dem der kleine Asterix die Gladiatoren in Rom bezwingt, oder? Hier ist allerdings Vorsicht geboten, denn einige haben sich das Ziel gesetzt Touristen abzuzocken – einfach vorher nach dem Preis fragen, um keine bösen Überraschungen zu erleben.

Auf jeden Fall sollten Sie mit den Kids in den Zoo „Bioparco“ bei der Villa Borghese gehen. Highlight hier sind natürlich die Wölfe - sind Sie doch die Wappentiere der Ewigen Stadt. Aber es gibt noch zahlreiche andere Tiere und auch immer wieder attraktive Aktivitäten für Kinder. Am besten vorab auf der Homepage informieren.

Eine Überlegung wert ist außerdem das Explora Il Museo Dei Bambini – ein Museum speziell für Kinder. Hier können verschiedenste Sachen ausprobiert und spielerisch gelernt werden.

Als Unterkunft empfiehlt sich – vor allem mit Kindern – ein privates Apartment, zum Beispiel von Oh-Rome. Hier kann man sich wie zu Hause fühlen und den Urlaub in vollen Zügen als Familie genießen. In den eigenen vier Wänden können Sie auch mal einen ruhigen Abend bei einem leckeren, selbst gekochten Abendessen genießen.

Oder – um zurück zu unseren Freunden, den Galliern, zu kommen – wir wäre es, wenn Sie gemeinsam mit Ihren Kindern einen leckeren Zaubertrank zubereiten? Die Zutaten dazu kann man gemeinsam am Markt kaufen (zum Beispiel am Campo de’ Fiori) – hier kommt die Rezeptempfehlung:

- Frische Minze und Limetten (je nach Geschmack auch Zitronen oder Orangen) mit einem
Mörser zerstampfen und in eine große Kanne füllen
- Verschiedene Fruchtsäfte nach Geschmack zugeben (am besten dunklen Multivitamin
oder Kirschsaft um die typische Zaubertrankfarbe zu erreichen)
- Mit Mineralwasser auffüllen
- Eventuell Eiswürfel zugeben und fertig ist der Zaubertrank

Gesund und lecker!

Wenn der Zaubertrank unterwegs für die nötige Stärkung sorgen soll, legen Sie sich am besten im Vorhinein kleine „Zaubertrankflaschen“ zu – die gibt es zum Beispiel auf Amazon.

Gut zu wissen in Rom ist außerdem, dass Sie an jeder Ecke Trinkbrunnen finden. Viel trinken ist ein Muss! Wenn der Zaubertrank aufgebraucht ist, kann man die Flaschen also wunderbar mit Wasser auffüllen.

Ansonsten gibt es viel frisches Gemüse, eine Menge Pizza und echte italienische Pasta – da freuen sich nicht nur die Kinder.

Bekanntlich führen ja alle Wege führen nach Rom – Also lassen Sie die Ewige Stadt nicht länger warten.

So wählen Familien das passende Wohnmobil aus

Montag, 23. September 2013

Familien, die Camping ausprobieren möchten, sollten sich ihr Wohnmobil zunächst leihen. Hierbei ist es wichtig, an die speziellen Bedürfnisse der Kinder zu denken, weshalb eine Besichtigung nicht ausbleiben darf. Wer Gefallen am Camping gefunden hat, darf sich auch gerne ein eigenes Wohnmobil kaufen. Nachfolgend wird gezeigt, worauf es bei der Auswahl ankommt.

Die Vorlieben deutscher Urlauber unterliegen einem fortlaufenden Wandel. So ist seit einigen Jahren festzustellen, dass es zunehmend weniger Personen gibt, die sich für den klassischen Strandurlaub mit Unterkunft im Hotel begeistern können. Gerade Familien können sich für diese Form des Urlaubs nur bedingt begeistern, denn besonders für die Kinder ist es häufig nicht leicht, sich in einer solchen Umgebung wohl zu fühlen.

Infolge erfährt der Campingurlaub einen regelrechten Boom. Allerdings wird nicht mehr ganz so häufig auf den Wohnwagen zurückgegriffen. Im mehr Familien ziehen es vor, stattdessen mit dem Wohnmobil auf Tour zu gehen. Auf diese Weise befinden sie sich in der Lage, verschiedene Reiseziele zu besuchen und somit mehr Urlaubseindrücke zu sammeln.

Doch gerade beim ersten Urlaub dieser Art fällt es häufig nicht leicht, die Vorbereitungen zu treffen. Besonders die Wahl des Fahrzeugs ist ein großes Thema: Hierbei ist es wichtig, alles richtig zu machen, ansonsten könnte der Urlaub zur großen Enttäuschung werden oder womöglich unnötig hohe Kosten nach sich ziehen.

Für den ersten Urlaub das Wohnmobil mieten

Im Allgemeinen empfiehlt es sich, nicht gleich ein Wohnmobil zu kaufen – sollte der Funke doch nicht überspringen, wäre die Anschaffung ärgerlich. Besser ist es daher, zunächst ein Wohnmobil zu mieten und somit erste Erfahrungen zu sammeln.

Doch auch beim Mieten gilt es aufmerksam zu sein. Es wäre falsch, ein Fahrzeug kurzerhand online auszuwählen – gerade wenn Kinder mit an Bord kommen ist eine gezielte Auswahl wichtig. Im Vorfeld sollte geprüft werden, ob sich die Kinder im Fahrzeug zurechtfinden bzw. ob das Wohnmobil für einen Familienurlaub geeignet ist. Dementsprechend ist es ratsam, sich Fahrzeuge persönlich vor Ort anzusehen.

Bereits an dieser Stelle kann vorweggenommen werden, dass jede Familien selbst entscheiden muss, für welches Wohnmobil man sich entscheidet. Für die meisten Familien kommt ein teilintegriertes-Wohnmobil in Frage, da dieses ein praktisches Baumerkmal aufweist. Ein solches Fahrzeug zeichnet sich dadurch aus, dass der Wohnbereich mit der Fahrerkabine verbunden ist. Gerade für Kinder ist dies wichtig, denn sie möchten während der Fahrt mit ihren Eltern kommunizieren. Alkoven-Wohnmobile sind daher nicht unbedingt die beste Wahl.

Worauf Eltern achten müssen

Im Hinblick auf die Kinder, müssen Eltern gleich mehrere Dinge beachten. An erster Stelle steht die Sicherheit. So muss es vor allem möglich sein, die Kinder sicher im Fahrzeug zu platzieren und ggf. auch Kindersitze oder Sitzerhöhungen anzubringen.

Auch die Betten können je nach Alter der Kinder ein Thema sein. Teilweise befinden sich Wohnmobilbetten in stattlicher Höhe, weshalb es unter Umständen erforderlich sein kann, Sicherheitsgitter anzubringen. Gerade im Hinblick auf solche Details ist es wichtig, sich das Wohnmobil persönlich anzusehen und die Kinder am besten mit dabei zu haben.

Kauf eines eigenen Wohnmobils

Wer Gefallen am Campen gefunden hat, möchte oft ein eigenes Wohnmobil anschaffen. Generell ist dies eine gute Entscheidung, denn es macht einen Unterschied, ob man im eigenen oder in einem fremden Bett schläft. Für Eltern spielen auch hygienische Aspekte eine Rolle: Kinder neigen dazu, viele Dinge anzufassen und dann beispielsweise die Finger in den Mund zu nehmen. Ein eigenes Wohnmobil muss nur ein einziges Mal gründlich gereinigt werden, damit für längere Zeit Vorsorge geleistet ist.

Das Reinigen ist auch deshalb so wichtig, weil die meisten Wohnmobile gebraucht gekauft werden. Neue Fahrzeuge sind in der Anschaffung kostspielig und sind daher nicht jeder Haushaltskasse zumutbar. Gebrauchte Wohnwagen, wie etwa bei autoscout24.de, können oft deutlich preiswerter gekauft werden, ohne dabei größere Abstriche in Kauf nehmen zu müssen.

Selbstverständlich gilt auch für den Kauf eines Fahrzeugs, dass dieses im Vorfeld ausführlich – und ebenfalls im Beisein der Kinder – besichtigt werden sollte. Dies kann zwar unter Umständen zu ein wenig mehr Stress führen, doch am Ende macht sich der Aufwand bezahlt.

Ist eine Städtereise mit Kindern eine gute Idee?

Donnerstag, 22. August 2013

staedtereisen-mit-kindernAuf jeden Fall! Aber nur mit der richtigen Vorbereitung – eine Städtereise mit den Kids sollte gut geplant sein. Bevor es losgeht, sollten Sie sich unbedingt über ein kinderfreundliches Unterhaltungsprogramm informieren. Viele große Städte in Europa bieten mittlerweile tolle Angebote für Kinder und Familien und viele Museen etc. bieten spezielle Touren für die jüngsten Besucher an. Hier gibt es kein richtig oder falsch – Sie sollten sich für die Stadt entscheiden, die am besten zu Ihrer Familie passt. Achten Sie darauf, dass Sie Ihren Kindern eine nette Abwechslung an Spiel, Spaß, Abenteuer und Entspannung bieten, damit bei den Kleinen kein Frust aufkommt.

Bezüglich Unterkunft bietet es sich als Familie an, ein Ferienappartement zu mieten. Vor allem bei Städtereisen sollte die Suche nach solch einer Unterkunft keine Probleme darstellen. Zum Beispiel finden Sie auf www.gowithoh.de zahlreiche Ferienwohnungen in vielen Städten Europas. So haben Sie Ihre eigene Wohnung und können Ihren Urlaub als Familie genießen, ohne an Essenszeiten etc. gebunden zu sein – den Kindern gefällt ein Picknick im Park ohnehin viel besser!

Wissensdurst bei Kindern

Unsere Kinder sind wissbegierig und saugen Informationen, die sie erhalten regelrecht auf – aber auch nur, wenn diese interessant aufbereitet werden. Deshalb sollten Sie sich vor dem Urlaub Gedanken machen, wie Sie bei Ihrem Kind die Vorfreude auf die Reise und ein neues Land am besten wecken können.

Eine Städtereise startet meist am Flughafen. Der erste Flug ist für die Kleinen unglaublich aufregend. Deshalb sollten Sie vorher unbedingt mit Ihren Kindern darüber sprechen. Wenn sie wissen, was auf sie zukommt, wird alles reibungslos funktionieren – und außerdem sparen Sie sich die Quengelei, die vielleicht bei einer stundenlangen Autofahrt auf Sie zugekommen wäre.

Nehmen wir an, Sie reisen nach Barcelona. Hier haben Sie viele Sehenswürdigkeiten und Sonne, Strand und Meer in der gleichen Stadt – also ein ausgezeichnetes Ziel für die erste Städtereise mit den Kids. Ist Ihr Kind begeisterter Fußballspieler? Schauen Sie im Vorfeld doch gemeinsam ein Fußballmatch des FC Barcelona oder kaufen Sie ihm ein Trikot mit seinem Namen. Die Vorfreude aufs Camp Nou wird ins unermess(i)liche steigen. Oder ist ihr Kind eher künstlerisch begabt und zeichnet gerne? Dann zeigen Sie ihm doch Barcelona von seiner bunten und künstlerischen Seite. Dafür gibt es zum Beispiel eine App für Ihr Handy „Gaudis Barcelona“. Hier können Sie sich im Vorfeld die Sehenswürdigkeiten wie den Park Güell oder die Sagrada Familia ansehen.

Reichlich Auswahl internationaler Küchen

Auch im Bezug auf lokale Küche sollten Sie die Kinder auf das fremde Land vorbereiten. Sie werden sich jetzt vielleicht denken „Mein Kind isst doch keine Oliven“ – keine Angst, Sie kommen auch ohne Oliven gut durch Spanien. Die spanische Küche ist sehr vielfältig und eine Tortilla de Patatas (ein spanisches Omlette) oder Patatas Bravas (Kartoffelspalten) mag fast jedes Kind. Reichlich frisches Obst und Gemüse können Sie in der Stadt mit den Kindern direkt auf einem der unzähligen Märkte kaufen.

In Barcelona angekommen empfiehlt sich für Kinder außerdem das Aquarium und der Zoo. Dort gibt es auch tolle Souvenirs wie Kuscheltiere zu kaufen, damit Ihre Lieblinge eine Erinnerung an ihre erste Städtereise mit nach Hause nehmen können.

Hier finden Sie die schönsten Städte mit Strand, die auf jeden Fall auch eine Reise wert sind.

Bildquelle: Parc Guell – Barcelona by lo.tangelini via Flickr