15 Jahre Schokoladenmuseum in Köln mit neuen Ausstellungsräumen


Das Schokoladenmuseum wird 15 Jahre alt

Das Schokoladenmuseum wird 15 Jahre alt

Das Schokoladenmuseum in Köln gehört zu den zehn meistbesuchten Museen Deutschlands und ist für Kinder und Erwachsene ein Magnet. Kein Wunder, wenn die Eltern noch staunend vor dem imposanten Bau stehen, der in den Rhein hineinragt, sind die Kinder schon im Foyer, saugen gierig den schokoladigen Duft ein und erkunden den Schokoladen-Shop.

War das Museum nach seiner Eröffnung vielleicht für Kinder nur in Teilen interessant, kamen spätestens im Januar 2007 und nun in den vier neugestalteten Räumen, die zum 15. Geburtstag des Museums am 31. Oktober 2008 eröffnet wurden, viele Elemente speziell für Kinder hinzu.

Schokoladenmuseum in Köln

Schokoladenmuseum in Köln

Mit diesen neuen Räumen beginnt auch ein Rundgang durch das Museum: mit Hilfe interaktiver und spielerischer Elemente lernen Kinder und Erwachsene über Anbau und Ernte von Kakao, die Länder, aus denen er kommt, den Handel (z. B. in einem Börsenspiel) und die Wirkung von Schokolade auf Körper und Seele. Ein kleines Tropenhaus zeigt die Kakaopflanzen in ihrer natürlichen Umgebung. Im zweiten Teil der Ausstellung befindet sich der berühmte Schokoladenbrunnen, aus dem jeder Besucher eine Kostprobe erhält. Hinter Glas befindet sich eine Produktionsanlage - eine Minifabrik, in der Schokoladenfiguren und Pralinen hergestellt werden. Außerdem werden die Besucher über die Geschichte der Völker informiert, die als erste Kakao tranken. Schokoladenwerbung aus verschiedenen Zeiten in verschiedenen Medien interessieren eher ältere Kinder und Jugendliche, ebenso wie die dritte Ebene, die verschiedene Marken präsentiert. Aber auch hier finden kleinere Kinder immer wieder interessante Details, wie Püppchen mit Werbeaufschrift, nach alten Vorbildern eingerichtete Läden, Puppenstuben und vieles andere.

Und selbst wenn mal ein Bereich für manche Kinder nicht so faszinierend sein sollten: Das Museum ist sehr abwechslungsreich gestaltet und bietet für jedes Schleckermaul interessante Informationen und spannende Lernspiele.

Samstags, sonntags und feiertags wird jeweils um 15 Uhr eine öffentliche Führung für Kinder ab 4 Jahren veranstaltet.

Eintrittspreise: Erwachsene 7,50 Euro, Ermäßigungsberechtigte zahlen 5,00 Euro.

Öffnungszeiten:
Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr (letzter Einlass 17.00 Uhr), Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11.00 bis 19.00 Uhr (letzter Einlass 18.00 Uhr). Montags geschlossen (außer im Dezember).
Geöffnet an allen Feiertagen (auch Oster- und Pfingstmontag) außer: Heiligabend, 1. Weihnachtsfeiertag, Silvester, Neujahr.
Karneval ist das Museum von Weiberfastnacht bis einschließlich Aschermittwoch geschlossen.

http://mitkid.de/ausflug-kinder/Koeln-Schokoladenmuseum-28ef49

Update vom 16.10.2015:

Eintritt:

Erwachsene 9,00 €
Gruppe ab 15 Pers.: 8,50 €
Ermäßigungsberechtigte: 6,50 €
Gruppe ab 15 Pers.: 6,00 €
Familienkarte: 25,00 €
- 2 Erwachsene und eigene Kinder bis 16 Jahre -
Ermäßigungsberechtigt sind Kinder, Schüler, Auszubildende, Studenten, Freiwilligendienstleistende, Menschen mit Behinderung und Senioren ab 65 Jahre.
Kinder unter 6 Jahren haben freien Eintritt.
Wer am Tag des Museumsbesuches Geburtstag hat, wird eingeladen.

Öffnungszeiten:

Di. bis Fr. 10:00 - 18:00 Uhr
Sa./So./feiertags 11:00 - 19:00 Uhr
Im Dezember ist das Museum täglich geöffnet - von Montag bis Sonntag
Letzter Einlass eine Stunde vor Schließung!
Die Produktionsanlagen schließen bereits ca. 1/2 Stunde vorher.
Das Schokoladenmuseum ist von Karfreitag bis Ostermontag sowie an beiden Pfingsttagen von 11:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.
An Heiligabend, an 1. Weihnachtstag, Silvester und an Neujahr sowie von Weiberfastnacht bis Aschermittwoch bleibt das Museum geschlossen.


Auf Google Map anzeigen

Schlagworte: , , , , , ,

 

Hat Dir diese Seite gefallen?

emailSchicke den Link an einen Freund
rssoder abonniere unseren RSS Feed.

 

1 Kommentar zu „15 Jahre Schokoladenmuseum in Köln mit neuen Ausstellungsräumen“

  1. primus11 sagt:

    Das ist wirklich sehr sehenswert und sollte bei einem Besuch in Köln nicht vergessen werden.

    http://www.primus-werbeartikel.de

Kommentieren